Das Angebot ist riesig – und in diesem Jahr sogar noch etwas größer als vor zwei Jahren. Aber die Koelnmesse hat für die Anuga ein klares Konzept: „10 Fachmessen unter einem Dach“ heißt das Motto und die Aufteilung ermöglicht für die rund 160 000 Fachbesucher aus über 190 Ländern, die erwartet werden, eine klare Zuordnung und einfache Orientierung in der Fülle des Angebots.

Einer der neuen Bereiche ist die „Anuga Hot Beverages“, bei der Kaffee, Tee & Co. erstmals einen eigenständigen Auftritt erhalten. Damit trägt die Koelnmesse der wachsenden Bedeutung dieses Segments Rechnung.

Auch das Thema „Kulinarik“ wird auf der Anuga neu definiert. Dafür bündelt die Fachmesse „Anuga Culinary Concepts“Kochkunst, Technik, Ausstattung und gastronomische Konzepte. Hier finden auch wie in den Vorjahren die Finalentscheidungen der beiden etablierten Profi-Wettbewerbe „Koch des Jahres“ und „Patissier des Jahres“ statt. Kunden aus dem Außer-Haus-Markt haben hier zahlreiche Anlaufstellen, die Information, Entertainment und Kontakt zu den Stars der Kochszene bieten.

Ein durchaus interessanter Schwerpunkt ist das diesjährige Partnerland der Anuga Indien. Mit seiner vielschichtigen Ernährungswirtschaft ist Indien eine ideale Besetzung für die Rolle des Partnerlandes. Aber auch mit seiner international berühmten und global verbreiteten Küche bietet Indien viele Möglichkeiten, Handel und Gastronomie von seiner Vielfalt und Leistungsfähigkeit zu überzeugen.

Innovative Ausstellersuche

Die Koelnmesse bietet ein innovatives Tool an: Alle Anuga-Besucher können sich auf einer Merkliste ihre individuelle Aussteller- und Veranstaltungsliste erstellen. Dies ermöglicht eine bessere und effizientere Besuchsplanung. Der Clou dabei: Es kann auch ein individueller Terminkalender oder Wegplan, der sogar die Laufzeiten zwischen den einzelnen Terminen berücksichtigt, erstellt werden.

Alle Informationen finden Sie unter folgendem Link.