600 Quadratmeter wird der Stand des DEHOGA auch in diesem Jahr wieder groß sein. Und er erfüllt gleich mehrere Funktionen: Zum einen ist er Anlaufstelle für alle, die auf der Suche nach Informationen für die erfolgreiche Betriebsführung sind. Zum anderen wird der Stand für viele zu einem zweiten Wohnzimmer auf Zeit, denn es gibt genügend Sitzmöglichkeiten für eine kurze Verschnaufpause vom Messealltag. Und darüber hinaus präsentiert der DEHOGA dort nicht nur einige seiner leistungsfähigen Partner, sondern auch wieder ein interessantes Food-Konzept, das NRW-Genussbotschafterin Claudia Stern kreiert und serviert. Im Smart-Café wird es Informationen und Innovationen rund um das Thema Kaffee geben, und bei zahlreichen Vorträgen und Workshops geht es um erfolgreiche Betriebsführung. Auch das Forum Systemgastronomie wird 2017 wieder auf der Anuga stattfinden.

Die Koelnmesse spricht im Vorfeld der Anuga von „einem sehr guten Anmeldestand“ und davon, dass die Anuga als größte und wichtigste Businessplattform für die internationale Ernährungswirtschaft wieder qualitativ und quantitativ der Maßstab aller Foodmessen weltweit sein werde. Die Besonderheit der Anuga wird auch in diesem Jahr beibehalten, nämlich die strikte Aufteilung der Themen in die verschiedenen Messehallen. Allerdings sind einige neue Themen dabei. So erhalten Kaffee, Tee & Co. in der Fachmesse „Anuga Hot Beverages“ erstmals einen eigenständigen Auftritt, der der großen und in den letzten Jahren gewachsenen Bedeutung dieses Segments gerecht wird. Auch das Thema „Kulinarik“ wird auf der Anuga neu definiert. Dafür bündelt die Fachmesse Anuga Culinary Concepts Kochkunst, Technik, Ausstattung und gastronomische Konzepte.

Tickets im Vorverkauf:
Tageskarte 34,00 EUR
2-Tages-Karte 53,00 EUR
3-Tages-Karte 63,00 EUR
4-Tages-Karte 72,00 EUR
Dauerkarte 78,00 EUR
> www.anuga.de