GASTGEWERBE MAGAZIN: Wie kam es zu der Kooperation von Darboven und der Sylter Sansibar?

Frank Hilgenberg, Geschäftsführer bei J.J.Darboven

Frank Hilgenberg, Geschäftsführer bei J.J.Darboven (Foto: JJ Darboven)

Frank Hilgenberg: Die Kooperation ist durch einen langjährigen persönlichen Kontakt entstanden. Ich kenne Herbert Seckler bereits seit vielen Jahren, und wir haben vorher schon in anderen Bereichen erfolgreich zusammengearbeitet. Das hat die Basis für ein gemeinsames Projekt bei J.J.Darboven gelegt. Hinzu kommen die große Sympathie und der gegenseitige Respekt, den Albert Darboven und Herbert Seckler zueinander haben.

Die hohe Produktkompetenz, verknüpft mit einer exzellenten handwerklichen Qualität und der persönliche Kundenservice von J.J.Darboven waren dann die Details, die die Kooperation letztendlich „rund“ gemacht haben. Im Jahr 2011 wurde im ersten Schritt eine Lebensmitteleinzelhandel-Linie des Sansibar Caffès gelauncht. Nach dem großen Erfolg kam im Jahr 2014 das Kaffee-Konzept für die Lifestyle-orientierte Gastronomie hinzu und jetzt folgt die Erweiterung um Sansibar Tee.

Welche Gastronomen und Hoteliers wollen Sie mit dem Konzept erreichen und was haben diese davon?

Das Sansibar Konzept wurde von uns für die anspruchsvolle, trendorientierte Gastronomie entwickelt. Wir geben unseren Kunden die Möglichkeit, sich ein Stück des entspannten, lässigen Sylter Lebensgefühls in das eigene Objekt zu holen. Die positiven Assoziationen, die Menschen mit der Marke Sansibar und mit Sylt verbinden, werden in das eigene Haus transferiert. Perfekt passt das Sansibar-Konzept zum Beispiel für alle, die einen gastronomischen Außenbereich haben. Bei jedem Gast, der die Sansibar kennt, beginnt sofort das „Kopfkino“, wenn er bei schönem Wetter eine Tasse Sansibar Caffè oder Tee auf einer Terrasse mit Blick in die Natur genießt. Es ist dann egal, ob er im Duisburger Innenhafen oder am Starnberger See sitzt.

Welche Zugangsvoraussetzungen gibt es?

Wir stellen hier keine besonderen Anforderungen. Wir sind aber durchaus darauf bedacht, das Konzept mit Augenmaß zu vertreiben, sodass die Wertigkeit der Marke erhalten bleibt und von unserem Gastronomie-Partner gelebt wird. Wir beraten unsere Kunden vorab intensiv und prüfen gemeinsam, ob sich das Sansibar-Konzept für ihn eignet. Schließlich soll es dem Geschäft einen deutlichen positiven Impuls geben.

Wie kombinieren denn Gastronomen und Hoteliers ihre bestehenden Ansätze mit Ihrem Konzept?

Sansibar wird gerne von Gastronomen gewählt, die ein modernes Konzept mit einem hohen Anspruch verfolgen und das mit einer starken Marke unterstreichen wollen. Das kann in Kombination mit anderen Produkten aus unserem Hause geschehen, es kann aber auch fokussiert auf Sansibar Caffé und Tee sein. Wenn das Sylter Lebensgefühl und das Image der Sansibar zu einem Kunden passen, finden wir aber immer einen Weg, das Konzept in ein bestehendes Angebot zu integrieren. Gerade für Hotels ist diese Integration problemlos möglich, denn dort eignen sich Sansibar Caffè und Tee besonders zur positiven Profilierung, sei es im Terrassengeschäft, an der Bar oder auch im Tagungsbereich.

Ist Ihr Sansibar-Konzept deutschlandweit nutzbar oder sehen Sie regionale Schwerpunkte?

Das Konzept ist deutschlandweit nutzbar, so dass auch ein Gastronom in Bayern oder Hessen mit Sansibar das Sylter Urlaubs-Feeling für seine Gäste erlebbar machen kann.

Zitate:

Herbert Seckler, Sanibar

Herbert Seckler, Sanibar (Foto: privat)

Herbert Seckler, Sansibar
Sansibar und J.J.Darboven, das passt einfach perfekt zusammen. Wir sprechen die gleiche Sprache und müssen nicht lange diskutieren, denn wir kennen uns – und arbeiten seit vielen Jahren erfolgreich zusammen. J.J.Darboven hat denselben Anspruch an höchste Qualität und versteht  vor allem auch das Konzept und das Gefühl der Sansibar. Der Außendienst ist oft persönlich bei uns und schaut, dass alles richtig läuft.

Johannes Winkelser, Goldener Engel

Johannes Winkelser, Goldener Engel
(Foto: privat)

Johannes Winkelser, Goldener Engel
Wir haben im Tagesgeschäft mit einer Kaffeemaschine angefangen, jetzt sind es mittlerweile zwei. Der Kaffee-Umsatz hat sich seit der Einführung von Sansibar im Brauhaus Goldener Engel ungefähr verdoppelt. Deshalb werden wir unser Teekonzept auch auf Sansibar umstellen. Die Qualität des Produktes Sansibar überzeugt uns zu 100 Prozent, und die Zusammenarbeit funktioniert sehr gut.