Craft Beer mit Charakter

Die Craft-Bier-Bewegung hat mittlerweile auch in der deutschen Gastronomie Einzug gehalten und zeigt, dass sich alte Traditionen mit Erfolg modern interpretieren lassen. Eine feste Definition für das Craft Beer gibt es nicht, jedoch sind die Merkmale klar: Gefragt sind solche Biere, die sich in Geschmack und auch im Design von der Masse absetzen und durch ungewöhnliche Braustile und besondere Zutaten Individualität und Charakterstärke vermitteln, oft hergestellt in kleinen Brauereien mit Liebe zum Handwerk. Dass die kreativen Biersorten im Trend liegen, ist ein gutes Zeichen für Bar und Restaurant, denn es zeigt sich, dass die Gäste experimentierfreudig sind und sich gerne von einer individuellen Bierauswahl überraschen lassen.

Bier, regional und bundesweit

Regionalität liegt im Trend und ist für Gastronomen eine gute Chance, um mit kreativen Bieren, die nicht jederorts zu kaufen sind, neue Stammgäste zu gewinnen. Aber auch bekannte Marken großer Bierbrauereien wecken das Vertrauen der Gäste. König Pilsener ist beispielsweise eine der ersten deutschen Premiummarken gewesen. Die altbewährte Markenqualität des Bieres tritt aktuell mit einem modernisierten Design auf: Das Logo enthält neben der Krone, dem bekannten Qualitätssymbol von König Pilsener, auch den Anker, der den Duisburger Binnenhafen und die Bodenständigkeit des Ruhrgebiets symbolisiert.

Während manche Gäste gerne neue Genüsse der Bierszene entdecken möchten, verlassen sich andere letztlich doch auf altbewährte und bundesweit bekannte Biersorten. Daher sollte auf der Bierkarte beides zu finden sein.

Biere richtig präsentieren

Letztlich gilt es, das Angebot an ausgewählten Bieren an die Gäste zu kommunizieren. Authentische Geschichten regen die Gäste zum Ausprobieren an. Entsprechend kann es sich lohnen, auf die Herkunft und Individualität spezieller Biere aufmerksam zu machen und den Gästen eine Empfehlung, beispielsweise in Kombination mit der bestellten Speise, zu geben.

Auch bieten sich originelle Präsentationsmöglichkeiten für das Trendgetränk an. Passend zur Herbst- und Wiesn-Zeit wird es zum Beispiel mit Vega rustikal: Mit der Miniatur-Bierbank kommt der Biergarten-Flair aufs Buffet oder direkt auf den Tisch. Als „zweite Etage“ sorgt sie für zusätzlichen Platz. Gefertigt ist die Bierbank Pilsato aus Holz und in Kastanie oder Nussbaum gebeizt, die stabilen Stahlfüße lassen sich platzsparend einklappen. Für den Biergenuss im Vintage-Look sorgen die kultigen Henkelgläser der Serie Siny.

> www.vega-direct.com
> www.koenig.de