Stephan Fahrig (50), derzeit Finanzgeschäftsführer der Warsteiner Brauerei, wird die Nachfolge von Alfred Müller (63), Geschäftsführer Finanzen und kaufmännische Verwaltung der Bitburger Braugruppe, antreten. Über das Datum seines Dienstbeginns haben die Beteiligten zunächst Stillschweigen vereinbart. Müllers Ressort umfasst die Bereiche Rechnungswesen, Personal, Zentraleinkauf, Controlling und IT. „Stephan Fahrig wird auf eine langjährige solide Leistung von Alfred Müller aufbauen können und sich gemeinsam mit seinen künftigen Kollegen für den weiteren Ausbau der führenden Position der Unternehmensgruppe einsetzen“, begrüßt Dr. Klaus G. Adam, Vorsitzender der Aufsichtsgremien des traditionsreichen Familienunternehmens aus der Eifel, die Entscheidung.

Müller blickt auf eine mehr als 40-jährige Betriebszugehörigkeit zurück. Vor rund 20 Jahren wurde er als erstes familienfremdes Mitglied in die Geschäftsführung berufen und verantwortet seither das Finanzressort. Zur Mitte des Jahres 2017, in dem die Bitburger Brauerei ihr 200-jähriges Bestehen feiert, wird Müller altersbedingt aus dem aktiven Dienst ausscheiden. Neben Müller gehören der Geschäftsführung der führenden deutschen Brauerei- und Getränkefachgroßhandelsgruppe weiterhin der Sprecher Dr. Werner Wolf sowie die Brüder Jan und Matthäus Niewodniczanski an.