(Foto: © Theo Bergauer)

(Foto: © Theo Bergauer)

Für ihn äußert sich Souveränität in verschiedenen „Zeichen“: Sie sei „kreatives Vorausblicken statt mühsames Hinterherlaufen“, der Souveräne habe Teamgeist und aufrichtiges Interesse an anderen, er sei ein „mitreißender Visionär“ und fördere „mutige Veränderung“, „Innovation“ und „Miteinander“. Theo Bergauer führt aus, dass jeder, als Unternehmer und als Privatmann, Souveränität benötige, um die richtigen Entscheidungen im richtigen Moment zu treffen. Die Souveränität könne dann zum „Karrierefaktor“ werden, denn sie nehme Sorge und Furcht auch bei schwierigen Entscheidungen und befähige, tatsächlich „WertVoll“, also an Werten ausgerichtet, zu arbeiten und zu leben.

„Karrierefaktor Souveränität – WertVoll entscheiden in Beruf und Alltag“ erläutert anhand von 17 Leitsätzen, wie Souveränität entsteht, wie man sie nutzt und welche Ziele man damit erreichen kann. Dabei zieht sich Theo Bergauer, der Unternehmen unter anderem bei der Personalentwicklung berät, im Gegensatz zu so manch anderen Autoren nicht auf esoterisches Gebiet zurück, sondern bleibt konkret, verständlich und praxisnah. Er vermittelt seine Ratschläge so, dass der Leser die Gedanken für seine eigene Branche nachvollziehen und somit Ideen für die konkrete Umsetzung finden kann. Freilich: Auch Theo Bergauer lässt sich zwischenzeitlich von einem etwas zu enthusiastischen, motivationstrainerhaften Stil mitreißen; aber das Buch wird zu keinem Zeitpunkt lästig.

Theo Bergauer: Karrierefaktor Souveränität – WertVoll entscheiden in Beruf und Alltag. Börsenmedien AG, ISBN 978-3-938350-99-7, 307 Seiten, 22,90 Euro