Nicht nur den sommerlichen Temperaturen ist es zu verdanken, dass sich das Geschäft mit Fruchtsäften und Szenegetränken lohnt. Der Trend geht bei Jung und Alt hin zu einem größeren Bewusstsein für die Umwelt und die eigene Fitness. Gastronomen, die diesen Trend erkannt haben, können profitieren: Auch beim Ausgehen darf es eine Kombination aus Gesund und Genuss sein, gerne verbunden mit einem Schuss Regionalität. Um also die klassischen Säfte auf der Getränkekarte zu integrieren, lohnt sich die Zusammenarbeit mit Keltereien aus der Nähe. Das schafft Heimatverbundenheit, die der Gast schmecken wird. Zudem sind Säfte wahre Alleskönner, mit denen sich schnell hauseigene Kreationen mixen lassen.

Tipp 1: Erlesene Saftkreationen als Alkoholfreie alternative

Es muss nicht immer der Wein zu feinen Speisen sein. Viele Gäste nehmen mit alkoholfreien Getränken vorlieb. Von frischen Aromen geprägte Fruchtsäfte sind ähnlich charakterstark wie ein guter Wein und eine willkommene Abwechslung, die gut mit feinen Speisen harmonieren kann. Die Granini-Kreation für leichte Sommergerichte: 150 ml granini Maracuja-Nektar, 100 ml granini Pfirsich-Fruchtsaftgetränk, 50 ml granini Grapefruitsaft weiß.

www.granini-gastro.de

Tipp 2: Gurken-Erdbeer-Caipirinha-Eistee

Schnell selbst gemacht und auch an kühleren Tagen ein wahrer Genuss sind eigene Eistee-Variationen, wie zum Beispiel eine alkoholfreie Abwandlung des brasilianischen Klassikers Caipirinha.

Zutaten für einen Liter Eistee: 1 Liter Wasser, 12 g Saisontee Caipirinha, 1⁄2 Minigurke, 5 Erdbeeren, 1 Limette, 3 Stiele Minze, Rohrzucker nach Geschmack.

Zubereitung

Den Tee mit 80 °C heißem Wasser übergießen und 3 Minuten ziehen lassen, mit Rohrohrzucker süßen, dann komplett abkühlen lassen. Die Gurke in Scheiben schneiden, die Erdbeeren halbieren oder vierteln und die Limette ebenfalls in Stücke schneiden. Die Minze zerzupfen und dazugeben. Alles in eine große Karaffe füllen, Eiswürfel dazugeben und mit dem kalten Eistee auffüllen.

> www.teegschwendner.de