Shore hat sich zur Aufgabe gemacht, die Vorteile und Chancen der Digitalisierung auch kleinen, lokalen Dienstleistern zugänglich zu machen. „Wir haben realisiert, dass digitale Prozesse immer mehr an Bedeutung gewinnen, aber insbesondere kleinere Dienstleister die vielen Chancen nicht nutzen, die damit verknüpft sind. Gerade sie brauchen Lösungen, die unkompliziert, effizient und gleichzeitig bezahlbar sind“, erläutert Gründer und Geschäftsführer Alexander Henn die Gründung von Shore im Jahr 2012.

So bietet das Münchner Start-up nicht nur eine Lösung für die Online-Tischreservierung – über die Website, Facebook oder eine App. Shore bietet darüber hinaus ein Kundenmanagement-Tool, Shore CRM, mit dem die Profile der Kunden verwaltet werden können – beispielsweise durch persönliche Notizen zu jedem Kunden. Das CRM ermöglicht darüber hinaus die direkte Ansprache der Gäste, unter anderem für die Aussendung von Newslettern, Rabattaktionen oder Angeboten – beispielsweise die neue Wochen- oder Mittagskarte. Zudem können Kunden zu persönlichem Feedback aufgefordert werden, um darauf aufbauend das Angebot und den Service zu verbessern.

Ein weiterer Baustein der Shore Lösungen ist Shore Cash. Dahinter steckt ein einfaches iPad-gestütztes Kassensystem für die gesetzteskonforme Abdeckung sämtlicher Zahlungseingänge, Tagesabschlüsse und die Übersicht über alle betrieblichen Abläufe im Restaurant.

Mit Shore Network können Gastronomen darüber hinaus mit einem Klick in bis zu 35 Partner-Netzwerken gelistet werden – Online-Verzeichnisse, Social Media, Suchmaschinen und Navigationssysteme. Somit erhöhen sie die Wahrscheinlichkeit, im Web gefunden zu werden. Als weiteren Baustein bietet das Start-up, das bereits in zehn europäischen Ländern präsent ist, Shore Web an – die Erstellung, Pflege, Wartung und das Hosting einer hochwertigen und suchmaschinen-optimierten Website.

> www.shore.com