Es sieht nach außen einfach aus, doch jeder Hotelier und Gastronom weiß, dass sich hinter einer gut geführten Personalstruktur ein beachtlicher Aufwand verbirgt. Dienstpläne müssen erstellt und auf das Saisongeschäft abgestimmt, Zeiten erfasst und Urlaubsplanungen bedacht werden. Die Lohnabrechnungen müssen einsehbar sein. Cloud-basierte, digitale Personaleinsatzplanungen machen die Dienstplanverwaltung zum Kinderspiel und geben dem Unternehmer mehr Luft für das eigentliche Tagesgeschäft. Mit einer auf Gastronomen abgestimmten Software für die Dienstplanverwaltung können Gastronomen ihrem Management eine punktgenaue Struktur geben, inklusive eines vielseitigen Kommunikationstools. Der Cloud-basierte Zugriff erleichtert die Kommunikation bei allen Beteiligten. Bewerbungen für noch offene Schichten oder der Tausch von Dienstzeiten können schnell abgewickelt und kontrolliert werden. Die Anzahl der Gästereservierungen kann direkt im Dienstplan angezeigt und mit tagesaktuellen Bemerkungen hinterlegt werden. Zudem behält der Gastronom durch die einfache Zuordnung der Lohnkosten für die einzelnen Mitarbeiter stets den Überblick.

Anforderungen
Die Integration einer Personalorganisations-Software bedarf im Regelfall nur eines geringen Aufwandes. Die Verwendung mancher Software-Systeme findet komplett im Browser statt. Damit stellt die Anwendung keine Anforderungen hinsichtlich bestimmter Betriebssysteme. Auch das jeweilige Endgerät spielt keine Rolle; sowohl von einem Notebook und Desktop-PC als auch von einem Smartphone und Tablet aus ist ein Zugriff auf die Oberfläche jederzeit möglich. Ist die Nutzung wie bei den meisten Software-Systemen intuitiv, steht der digitalen Dienstplanverwaltung nichts mehr im Weg – meist erübrigt sich sogar eine Schulung.

Alle Funktionen in einem
Dienstplanerstellung, Zeiterfassung, Lohnauswertungen, Urlaubsplanung: Die Programme, die oft speziell auf die Anforderungen in der Gastronomie abgestimmt sind, fassen alles zusammen. Die Software von tift beispielsweise arbeitet mit einem Algorithmus, der die Dienstplanerstellung komplett automatisiert. Ein integrierter Verfügbarkeitsplan sortiert entsprechend verfügbare Mitarbeiter vor. Bei easypep können sich die Mitarbeiter sogar selbst in die Schichtplanung mit einbringen, soweit die Software entsprechend konfiguriert wurde. Sie können sich selbst auf bestimmte Schichten bewerben oder Verfügbarkeiten bereitstellen. Auch die Urlaubsplanung muss nicht mehr über einen unübersichtlichen und nicht für alle einsehbaren E-Mail-Verkehr stattfinden. Alle Mitarbeiter sind in dem System hinterlegt, und Fehlzeiten durch Urlaub, Krankheit oder Ähnliches können schnell nachvollzogen und berücksichtigt werden. Bei vielen Anbietern besteht zudem die Möglichkeit der genauen Zeiterfassung aller geleisteten Arbeitsstunden. Mitarbeiter können sich selbst auf einer virtuellen Stempeluhr ein- und austragen. Das erleichtert auch die Lohnberechnung am Monatsende.

Eine App für alle
Besonders flexibel wird die Dienstplanerstellung, wenn alle Mitarbeiter über einen einfachen internen Informationskanal in die Verwaltung mit einbezogen werden können. Einige Anbieter von Personalorganisations-Software stellen dazu eine App für die Mitarbeiter bereit. So entsteht ein einheitliches Kommunikationstool, über das sämtliche Anfragen und Schichtänderungen abgewickelt werden können. Das vereinfacht nicht nur die Kommunikation innerhalb eines Betriebes, sondern sorgt auch für eine Reduzierung der Missverständnisse und Engpässe in Bezug auf den Schichtplan.

> Hier finden Sie eine Übersicht von Personalorganisations-Software

Hier finden Sie eine Übersicht von Personalorganisations-Software

(Foto: DerProfitester)