Es ist eine Binsenweisheit: Wer seine Hotelzimmer erfolgreich verkaufen will, muss auch im Internet in den verschiedenen Kanälen immer präsent sein. Eine gute Website ist ein Anfang, aber nicht das Alleinseligmachende – denn es gibt eine Vielzahl anderer Tools, die Hoteliers beim Online-Vertrieb unterstützen. Ganz neu auf dem Markt ist das Programm „TripAdvisor Instant Booking“ des gleichnamigen Hotelbewertungsportals.

In aller Kürze beschrieben ist TripAdvisor Instant Booking ein Feature, das Nutzern der Reiseplattform für den Zugriff aus der mobilen TripAdvisor-App oder über die Website zur Verfügung steht und es ihnen erlaubt, schnell und unkompliziert eine Hotelreservierung über das Hotel oder einen OTA-Partner (Online Travel Agency – Online-Buchungsplattform) abzuschließen – und zwar ohne die TripAdvisor-
Webseite zu verlassen. Wie gewohnt wird der Kunde weiterhin die Buchung direkt beim Hotel oder OTA abschließen, das Tool verbindet den potenziellen Gast mit dem Anbieter.

„Ziel ist es, das Buchungserlebnis für den Kunden zu verbessern und Brüche und Weiterleitungen im Buchungsprozess zu verhindern, indem Reisende eine Buchung tätigen können, ohne TripAdvisor zu verlassen“, sagt Territory Manager Tom Breckwoldt.

Tom Breckwoldt, Territory Manager T4B DACH-Region bei TripAdvisor

Tom Breckwoldt, Territory Manager T4B DACH-Region bei TripAdvisor (Foto: privat)

„In unseren Augen ist der derzeitige Ablauf mit den Partner-Seiten vor allem im mobilen Zugriff nicht komfortabel genug, wenn Nutzer sich durch unterschiedliche Buchungsoptionen klicken möchten. Daher denken wir, ist es unumgänglich, Reisenden besonders auf dem Mobiltelefon eine bessere und komfortablere Lösung anzubieten.“

Wichtig für TripAdvisor: Die Plattform selbst wird durch Instant Booking nicht zur Online Travel Agency. „TripAdvisor präsentiert dem Kunden weiterhin das verfügbare Angebot,. Buchungen werden nicht über TripAdvisor abgeschlossen oder durchgeführt, und sowohl das Bezahlverfahren als auch die Kundendaten werden über unseren Partner, also den Anbieter, abgewickelt. Zudem können OTAs als auch eigenständige Hotels TripAdvisor Instant Booking gleichzeitig nutzen, was bei bestehenden OTA-Kanälen nicht möglich ist“, erläutert Tom Breckwoldt.

Darstellung der Preise    und verfügbarkeiten

Für die Hoteliers bedeutet dieses Tool laut TripAdvisor mehr Möglichkeiten, sich online erfolgreich zu vermarkten. Dafür arbeitet TripAdvisor mit zahlreichen Anbietern von Hotel-Software zur Steuerung von Preisen und Kapazitäten zusammen. Diese Anbindung ermöglicht es den Hotels, neben der Darstellung der Preise und Verfügbarkeiten auf der unternehmenseigenen TripAdvisor-Seite  jetzt zusätzlich eine Sofortbuchungs-Schaltfläche anzuzeigen. So könne der Reisende eben direkt das Zimmer bei TripAdvisor buchen, ohne einen Umweg machen zu müssen. Für Tom Breckwoldtein großer Vorteil: „Die Beziehung zu den Kunden liegt also von Anfang an in den Händen der Hoteliers. Die Buchungsinformationen werden direkt über die jeweiligen Konnektivitätspartner bereitgestellt. Außerdem zahlen die Hoteliers erst für die Buchungen, wenn der Aufenthalt des Reisenden bereits stattgefunden hat, so kann der Return on Investment problemlos nachverfolgt werden.“ Der gesamte Buchungsprozess ist optimiert sowohl für Desktop- und Tablet-PCs als auch für mobile Plattformen und steht in 25 Sprachen und zahlreichen internationalen Währungen zur Verfügung.

„TripConnect Instant Booking“, so der genaue Name des Tools für die Hotelpartner, werde zurzeit schrittweise eingeführt. Bis jetzt hätten sich über 50 Hotel-Konnektivitätspartner (unter anderem Sabre Hospitality Solutions, Innlink, SiteMinder, Freetobook, TourOnline, Cubilis und WebHotelier) als Premium TripConnect-Partner zertifiziert. Damit sei TripConnect Instant Booking für über 50.000 unabhängige Hotels und Pensionen verfügbar. Eine aktuelle Liste mit den Partnern finden Hoteliers unter www.tripadvisor.de/ConnectivityPartners.

Hotelvergleich für unternehmen möglich

Natürlich ist TripConnect Instant Booking nicht kostenlos, auch TripAdvisor will an den Buchungen verdienen. Das Unternehmen hat ein Kommissionsmodell eingeführt und partizipiert so prozentual an den Buchungen, die ein Hotel über den Service generiert. Auch sogenannte „Cost-per-Click-Kampagnen“ und Business Listing seien immer noch möglich, betont Tom Breckwoldt. Unternehmen könnten so am Hotelpreisvergleich auf TripAdvisor teilnehmen und für Traffic bieten – ein Service, der vor Einführung von TripConnect  ausschließlich großen Hotelketten und OTAs zur Verfügung gestanden habe.

„Über die Self-Service-Plattform können unabhängige Hotels und Pensionen Preise und Verfügbarkeiten in Echtzeit abbilden. Basis für die Teilnahme ist die Zusammenarbeit mit einem zertifizierten TripConnect Konnektivitätspartner. TripConnect erhöht die Chancen auf Direktbuchungen, da qualifizierter Traffic direkt auf die Buchungsseite der jeweiligen Hotel-Website weitergeleitet wird.“

Den Wert solcher TripAdvisor-Services hat beispielsweise Sebastian Rösch erkannt, Inhaber des Laimer Hofs bei Schloss Nymphenburg in München. Die Hotelvilla mit 23 Zimmern, darunter drei Familienzimmer, ist bei München-Besuchern sehr beliebt, davon zeugen die mehr als 1400 Erfahrungsberichte und aktuell der erste Platz auf TripAdvisor, sagt der Hotelier. Er setzt die Möglichkeiten der Bewertungsplattform bereits seit vielen Jahren ein, hat das TripAdvisor-Ranking stets im Blick und bindet Auszeichnungen und Widgets der Reise-Website auf vielfältige Weise in seine Homepage ein. „Die beste Werbung für uns sind unsere Kunden und ihr ehrliches Feed-back in den Erfahrungsberichten. Das überzeugt auch potenzielle Gäste, wenn sie auf unserer Homepage die Awards und Ranking-Zahlen sehen. Zum Glück achten wir hier bereits seit über zehn Jahren darauf.“

Sebastian Rösch führt den Laimer Hof bei Schloss Nymphenburg in München.

Sebastian Rösch führt den Laimer Hof bei Schloss Nymphenburg in München. (Foto: Laimer Hof)

Es sei nicht immer einfach, als familiengeführtes Hotels neben größeren Ketten und global agierenden Häusern wettbewerbsfähig zu bleiben, so Sebastian Rösch. Aus diesem Grund habe er sich für die Nutzung von TripConnect entschieden. „Der Gast kann unser Hotel nun direkt buchen und wir erscheinen in der Liste der Online Travel Agencies. Einfach super“, sagt Rösch. TripConnect habe sich bereits heute gelohnt: „Der Anteil der direkten Buchungen ist größer als je zuvor, und wir sind sehr zufrieden.“ Sein Ziel ist es, über diesen Service den Anteil an Direktbuchungen zu steigern und gleichzeitig die hohen Provisionszahlungen für sein Hotel zu verringern.

Darüber hinaus sieht Tom Breckwoldt vor allem in der Kombination von TripConnect Instant Booking und Business Listings eine große Chance für Hotels: Verknüpft unterstützen die beiden Lösungen Hoteliers dabei, Gäste auf das eigene Angebot aufmerksam zu machen und über den gesamten Recherche- und Buchungsprozess hinweg auch zu halten.

„Als moderner Hotelier interessiere ich mich immer für innovative Lösungen, die mir helfen, den potenziellen Gast auf direktem Wege anzusprechen – und zwar von der ersten Online-Recherche über die Angebote auf unserer Homepage bis hin zur Buchung“, sagt Sebastian Rösch. „Aus diesem Grund bin ich gespannt, welchen Effekt das bestehende Business Listing zusammen mit dem neuen TripConnect Instant Booking auf unser Geschäft haben wird. Ich sehe darin ein großes Potenzial.“