Die Themenwelt Eis und Dessert ist vielfältig aufgestellt und bringt zudem zu jeder Saison neue Kreationen hervor, sodass eine spezielle Karte für den Nachtisch von Vorteil sein kann. Gäste erwarten beim Dessert mehr als die übliche Panna Cotta neben der Birne Helene. Mit einem breit aufgestellten und vielfältigen Angebot überraschte Gäste sind gerne bereit, etwas mehr auszugeben um den Restaurantbesuch würdig abzuschließen. Mit den Innovationen für die kommende Saison ist es gar nicht so schwer, diese Wünsche optisch und geschmacklich noch zu übertreffen. 

Offeneis – eindrucksvoll umsatzstark

In der mobilen Welt wird der Genuss immer globaler. Das spiegelt sich in kulinarischen Trends, die von Geschmackserlebnissen aus der ganzen Welt beeinflusst sind. Neuartige und außergewöhnliche Geschmackskombinationen liegen im Trend und dabei ist fast keine kulinarische Inspiration zu gewagt. Vereinen sich exklusive Geschmacksrichtungen dazu noch mit einer professionellen und künstlerischen Präsentation, so greift auch ein schon gesättigter Gast zusätzlich gerne zum Dessertlöffel. Im gastronomischen Geschäft ist dabei Eis in Wannen die Basis für leckere und ansprechende Desserts. Mövenpick und Nestlé Schöller wissen um das Potenzial des kühlen Klassikers und seine vielfältigen Interpretationsmöglichkeiten und präsentieren nun erstmals eine speziell für die Gastronomie entwickelte und in 2017 exklusiv nur dort erhältliche Mövenpick EisCreation. Crème Mascarpone Nektarine ist eine sommerlich-harmonische Komposition aus Nektarinenfruchteis und cremigem Mascarpone mit saftigen Fruchtstückchen. Diese vielseitige Geschmacksrichtung eignet sich für unterschiedlichste Dessertkreationen und ist wunderbar mit anderen Sorten kombinierbar. Ein weiteres kulinarisches Genussexperiment bietet der Hersteller mit der Eiskreation Mövenpick Waldfrucht Panna Cotta, durchzogen von einer Waldfruchtmischung und raffiniert abgeschmeckt mit weißem Balsamico-Essig.

Erfrischung am Stiel

Mit den warmen Temperaturen steigt nicht nur bei Restaurantgästen der Appetit auf ein Eis zum Menüabschluss. Auch das schnelle, erfrischende Eis für Zwischendurch ist gefragt und steigert den Umsatz. Hier sollte das Sortiment sowohl die Klassiker, die viele Gäste noch aus Kindheitstagen kennen, enthalten, als auch mit neuen Kreationen für frische Impulse sorgen. Dabei können Gastronomen auf die Markenbekanntheit der Hersteller setzen. Nestlé Schöller erweitert beispielsweise sein Impulseissegment um eine bekannte, in Stieleis umgesetzte Süßwarenmarke: Oreo-Stieleis ist ein cremiges Vergnügen aus Eis mit Sahnegeschmack und original Oreo-Keksstückchen. Umhüllt wird der 110-ml-Genuss von einem einzigartigen Überzug aus den beliebten Oreo-Keksstückchen. Oreo ist weltweit der meistverkaufte Keks und die Markenbekanntheit entsprechend hoch, eine Sortimentserweiterung um den Keks am Stiel scheint also Verkaufserfolge zu versprechen.

Qualität auf dem Dessertteller serviert

Neben Eis in verschiedenen Variationen gehören auch Dessert-Klassiker auf die Speisekarte. Praktische Einzelportionen nach original italienischem Genuss bietet der Dessertspezialist bindi. Das Soufflé al Pistacchio überzeugt mit einem cremig-flüssigen Pistazienkern in kräftig schokoladiger Hülle. Das Soufflé al Pistacchio lässt sich optimal garnieren oder mit weiteren Produkten zu Dessertkreationen verfeinern. Ebenfalls neu im Sortiment ist das Soufflé Glacé. Das halbgefrorene Dessert aus feiner Creme auf luftigem Biskuitboden überrascht mit seinem fruchtigen Kern aus Orangensauce. Die Decke des Soufflé Glacé kann dank des mitgelieferten Spezialzuckers à la minute effektvoll karamellisiert werden.

Dass eine überzeugende Sauce bei der Veredelung diverser Dessertkreationen eine große Rolle spielt, weiß Heiko Peters, Leiter der Produktentwicklung bei Märker Fine Food: „Eine gelungene Vanille-Sauce überzeugt mit einem süßlich-würzigen Vanille-Geschmack, einer leichten, nicht zu flüssigen Konsistenz und einer goldgelben, glatten Optik. Sie ist die Verbindung aller Komponenten auf dem Teller und rundet die verschiedenen Geschmäcker zu einem Gesamtkonzept ab.“ Die Vanille-Soße von Märker Fine Food eignet sich für die kalte und warme Zubereitung und überzeugt mit einer hohen Stabilität. Pur, aber auch verfeinert mit Gewürzen, Fruchtmus oder gerösteten Nüssen, ist die Dessert-Soße vielfältig einsetzbar. Ein optisches und geschmackliches Highlight ist die Kombination mit Lavendelblüten. Besonders bei zeitlichen oder personellen Engpässen soll das Produkt dem Küchenprofi als Arbeitserleichterung dienen, ohne die Qualitätsansprüche reduzieren zu müssen. So setzt Märker Fine Food für das Handling der Vanille-Soße auf die neue, wiederverschließbare Tetra Bric Aseptic Verpackung im 1-Liter Gebinde. 

> www.schoeller-direct.de

> www.bindi.de

> www.maerkerfinefood.de