1. Mineralwasser ist der natürliche Durstlöscher

Wer naturbelassen trinken möchte, greift zu Mineralwasser. Es ist das einzige Getränk, das auf natürliche Weise entsteht und als Naturprodukt beim Verbraucher ankommt. Mineralwasser darf nicht künstlich aufbereitet werden. Höchste Qualität und natürliche Reinheit zeichnen jedes deutsche Mineralwasser aus.

  1. Mineralwasser bietet Abwechslung für jede Lebenssituation

In Deutschland gibt es mehr als 500 verschiedene Mineralwässer. Jedes von ihnen hat eine individuelle Zusammensetzung an Inhaltsstoffen. Von hoch bis niedrig mineralisiert, mit viel oder wenig Kohlensäure. So können Verbraucher ein Mineralwasser je nach Bedarf, Geschmack und Lebenssituation auswählen.

  1. Mineralwasser wird streng geprüft

Mineralwasser ist das einzige Lebensmittel in Deutschland, das eine amtliche Anerkennung erhält. Dafür wird es in 200 Einzeluntersuchungen genau geprüft. Die strengen Vorschriften der Mineral- und Ernährungsexpertin verrät: Tafelwasserverordnung müssen von jedem natürlichen Mineralwasser erfüllt werden.

  1. Mineralwasser wird direkt an der Quelle sicher verpackt

Mineralwasser wird direkt am Quellort sicher in Flaschen abgefüllt und fest verschlossen. Sicherheit, Hygiene und Qualität haben hierbei höchste Priorität. Der Vorgang der Abfüllung erfolgt streng kontrolliert. Damit ist Mineralwasser hygienisch einwandfrei verpackt.

  1. Mineralwasser ist das Getränk für mobile und aktive Menschen

In Flaschen abgefüllt ist Mineralwasser praktisch portioniert und so das ideale Getränk für aktive und mobile Menschen. Mit Mineralwasser erhalten sie immer ein frisches und qualitativ hochwertiges Produkt mit vollem Geschmack – auch an heißen Tagen.

  1. Mineralwasser ist nachhaltig

Mineralwasser ist Teil des natürlichen Wasserkreislaufs. Immer wieder tritt Niederschlag die Reise unter die Erde an und wird zu Mineralwasser. Die Abfüllung durch die Brunnen erfolgt nachhaltig. Jedes Mineralbrunnenunternehmen orientiert sich an einer so genannten Entnahmeregelung. Sie gibt vor, wie viel Liter das Unternehmen aus einer Quelle abfüllen darf.

  1. Bei Mineralwasser weiß man, was drin ist

Bei Mineralwasser gilt: was drin ist, steht drauf. Verbraucher finden alle wichtigen Informationen zu den Inhaltsstoffen, zum Quellort, dem Quellnamen und das Mindesthaltbarkeitsdatum ganz leicht zugänglich auf dem Flaschenetikett. Anders als beim Wasser aus dem Hahn wissen Verbraucher bei Mineralwasser sofort, was drin ist und können gezielt auswählen.