Zusammen mit den bereits erfolgreich am Markt etablierten Sorten Ginger Ale und Ginger Beer bietet Fever-Tree damit eine Range von fünf verschiedenen Flavours an, die dunkle Spirituosen geschmackvoll in Szene setzen. „Wir sehen im Bereich der dunklen Spirituosen eine ähnliche Situation wie beim Gin vor zehn Jahren. Es gibt einen Trend zu Mixgetränken wie Whisky mit Ginger Ale oder Spiced Rum mit Cola. Jedoch ist die Auswahl an passenden Mixern noch sehr überschaubar und die Qualität nicht immer zufriedenstellend.“ erklärt Tim Warrilow, Gründer und CEO von FEVER-TREE. „Mit unseren fünf Dark Spirits Mixern füllen wir genau diese Lücke und bieten Bartendern und Gastronomen die perfekte Auswahl an hochwertigen Fillern zum Mixen dieser Drinks an.“

Dass die Marke in diesem Bereich vergleichbare Erfolgsgeschichte schreiben wird, wie sie es auch schon bei ihren Tonic Waters getan hat, davon ist man bei FEVER-TREE überzeugt. Der Trend zu Longdrinks gemixt mit dunklen Spirituosen ist ja auch bereits da.

FEVER-TREE Madagascan Cola:
Diese Cola hat ein sehr komplexes Geschmacksprofil und wurde speziell als Mixer für Premium Spirituosen entwickelt.

FEVER-TREE Smoky Ginger Ale:
Die rauchigen Aromen und eine kleine Prise Chili geben diesem Ginger Ale eine kräftige Note, die vortrefflich mit Whisky und Bourbon korrespondiert.

FEVER-TREE Spiced Orange Ginger Ale:
Saftige Klementinen aus Südafrika treffen auf Zimt aus Sri Lanka und geben diesem Ginger Ale eine exotisch-fruchtige Note, die mit den drei Ingwer-Sorten aus Indian, Nigeria und der Elfenbeinküste fein abgerundet wurde.