Von Schlagfertigkeits-Coach Stefan Breuer

Was Sie fokussieren, verstärkt sich!

Wollten Sie sich schon mal ein neues Auto kaufen? Sie wussten dabei ganz genau, welches Modell und welche Farbe Sie haben wollten? Ist Ihnen dabei aufgefallen, dass plötzlich an jeder Straßenecke genau dieses Traumauto steht?

Unser Gehirn hat nur eine begrenzte Aufnahmekapazität. Um die tägliche Informationsflut zu bewältigen, macht es – zum Glück – unterbewusst eine konsequente Vorselektion. Es streicht alles das, was den User aktuell nicht interessiert. Beim Autokauf, sind das genau all die Modelle, die für uns nicht in Frage kommen. So scheint es, dass unser Wunschauto plötzlich in der Überzahl ist.

Wie viel schwangere Frauen, haben Sie in der letzten Woche gesehen? Nun stellen Sie sich 1 Minute lang intensiv vor, dass Sie ein Kind bekommen möchten. Stellen Sie sich Ihren kugelrunden Bauch – bzw. den Ihrer Frau – vor. Streichen Sie mit Ihrer Hand behutsam darüber! Spüren Sie, wie die kleinen Füßchen sanft gegen Ihre Handinnenfläche trommeln. Ist es ein Junge, ist es ein Mädchen? Wie soll es heißen? Was fühlen Sie? Welche Gedanken haben Sie? Nun beobachten Sie, wie viel schwangere Frauen, Sie in der nächsten Woche sehen werden! Ich wette, es werden dramatisch mehr sein als letzte Woche!

Dieses Phänomen können wir uns im Privatleben und gleichermaßen in der Arbeitswelt zu Nutze machen. Wenn Sie sich auf Probleme fokussieren, verstärken Sie die Probleme! Wenn Sie sich auf Lösungen fokussieren, verstärken Sie die Lösungen! Wenn das nächste Mal Ihre Tochter, Ihr Sohn, ein Kollege, der Chef oder ein Kunde mit einem Problem auf Sie zukommt, dann tun Sie automatisch und ohne mit der Wimper zu zucken folgendes: Sie kontern mit einer Lösung! Verzichten Sie auf Rechtfertigung. Verzichten Sie auf Erklärungen. Lenken Sie die volle Aufmerksamkeit auf die Lösungsfindung und das Wiederherstellen der Zufriedenheit. Treten Sie bewusst aus der Abwärtsspirale des negativen Denkens heraus und staunen Sie, wie viel weniger Zeit und Nerven es Sie kostet, sich einer Sache anzunehmen.

Es sind NICHT die kleinen Dinge, die den Unterschied machen!

Haben Sie schon mal meine Homepage www.nicht-auf-den-mund-gefallen.com besucht? Dort gibt es auf der Startseite einen großen roten Buzzer mit der Aufschrift „Hier nicht klicken!“. Raten Sie mal, auf welchem Knopf, auf der gesamten Homepage, ich die höchste Klickrate habe! Sie ahnen es schon! Es ist genau dieser rote Buzzer! Unser Gehirn streicht das Wort „nicht“ aus allen Sätzen, ersatzlos heraus! Ich bin sicher, diese Erkenntnis überrascht Sie nicht! Doch warum sagen Sie zu Ihren Kunden „Hier ist das Rauchen nicht gestattet!“, zu Ihren Mitarbeitern: „Bitte kommen Sie nicht zu spät zur Arbeit!“, oder zu Ihrem Kind: „Lüg mich nicht an!“?

Die Lösung: Streichen Sie das Wort „nicht“ aus Ihrem Sprachgebrauch und formulieren Sie Ihre Aussagen positiv! Sagen Sie Ihren Kunden „Darf ich Sie bitten, Ihre Zigarette draußen im Raucherbereich zu genießen?“. Sagen Sie zu Ihren Mitarbeitern: „Bitte kommen Sie pünktlich zur Arbeit!“. Sagen Sie zu Ihrem Kind: „Ich weiß es sehr zu schätzen, wenn Du mir die Wahrheit sagst!“

Ich bringe Menschen bei, wie sie mit ihren Worten wirken. Und genau dabei unterstütze ich Sie und Ihre Mitarbeiter. Ich habe es schon erfolgreich für andere getan: durch Bücher und Kurse, in Vorträge und Seminaren auf Landeskonferenzen (wie z.b bei die Wirtschaftsjunioren), für Gastroverbände (z.b GastroZürich), bei Tourismustage (z.b Butjadingen), und vieles mehr. In meinen Vorträgen und Seminaren pflanze ich Ihnen einen Samen in Ihr Gehirn, der über die nächsten Tage, Wochen und Monate zu einem stattlichen Baum heranwächst. Ernten können Sie dann eine harmonische Zusammenarbeit mit ihren Kollegen, mehr Spaß bei der Arbeit und natürlich noch mehr begeisterte Kunden!

> Stefan Breuer