Die unterschiedlichen Mehrwertsteuerregelungen für die Gastronomie sind eines der Kernthemen, mit denen sich die Branchenvertreter regelmäßig befassen. So ist auch auf Betreiben des DEHOGA die Initiative „Fair schmeckt’s besser!“ entstanden, die die Hintergründe und Probleme der Ungleichbehandlung erläutert und zahlreiche unmittelbar nachvollziehbare Argumente für eine Reduzierung des Mehrwertsteuersatzes von aktuell 19 Prozent auf eben sieben Prozent liefert – und dazu aufruft, sich für eine Gleichstellung der Gastronomie insbesondere gegenüber dem Lebensmitteleinzelhandel, dem Straßenverkauf sowie Bäckereien und Metzgereien einzusetzen.

Fair schmeckt´s besser

(Foto: Fair schmeckt´s besser)

Wie ein solcher Einsatz aussieht, können sich Gastronomen auf der Internetseite http://fairschmecktsbesser.de anschauen. Dort gibt es nicht nur ein Banner zur kostenlosen Integration auf der eigenen Gasthaus-Website, sondern auch zahlreiche Statements von Unterstützern aus der Branche und prominenten Botschaftern.

#Zu den Botschaftern zählen neben renommierten gastgewerblichen Unternehmern auch zahlreiche Politiker, die sich deutlich für die sieben Prozent für die Gastronomie aussprechen. Ein bekanntes Beispiel ist Hubert Aiwanger, Fraktions- und Landesvorsitzender der Freien Wähler in Bayern und Vorsitzender der Bundesvereinigung Freier Wähler.

Fair schmeckt´s besser

(Foto: Fair schmeckt´s besser)

Für Wirte lohnt es, sich mit den Zielen und Forderungen der Initiative „Fair schmeckt’s besser!“ vertraut zu machen und diese zu unterstützen – sei es durch ein Statement auf der Website unter http://fairschmecktsbesser.de/initiative-unterstuetzen oder durch die Ansprache beispielsweise Ihres Landtags- und/oder Bundestagsabgeordneten, um noch mehr prominente Botschafter zu gewinnen. Das verstärkt die Wirkung der Kampagne und kann damit zur Mehrwertsteuer-Gerechtigkeit beitragen. Und das wiederum sichert Zukunft, denn weniger Mehrwertsteuer bedeutet mehr finanzielle Möglichkeiten für notwendige Investitionen, eine Sicherung von Arbeitsplätzen und mehr Ertrag für den Unternehmer.