Dies bedeutet ein Plus von 2,9 Prozent bzw. 30.300 Beschäftigten gegenüber dem Vorjahresmonat – und einen neuen Spitzenwert: Noch nie waren in Hotellerie und Gastronomie so viele Menschen sozialversicherungspflichtig beschäftigt. In der Gesamtwirtschaft lag der Zuwachs der sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung bei 2,3 Prozent. Der überdurchschnittliche Zuwachs zeigt einmal mehr den wertvollen Beitrag, den die Branche zur stabilen Arbeitsmarktlage leistet. In den vergangenen zehn Jahren wurden damit fast 300.000 neue sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze in Gastronomie und Hotellerie geschaffen – ein Plus von 38,7 Prozent.