Wurde früher vorwiegend mit lokalen Servern gearbeitet, greifen heute Geräte wie Laptop, Tablet oder Smartphone flexibel und standortunabhängig auf alle gespeicherten Daten in der Cloud zu. Darüber hinaus bietet die Cloud neben wegfallenden Wartungs- und Personalkosten zwei weitere entscheidende Vorteile: Eine zentrale Sicherheitsprüfung und Datensicherheit.

Wie können Gastronomen ihre Daten effektiv und gesetzeskonform sichern? Finanzen, Kontaktinformationen von Geschäftspartnern oder mühsam erwirtschaftete Kundendaten sind für Unternehmer wichtige Informationen. Doch egal ob Desktop-PC, internetfähige Terminal-Kasse oder eine lokale Serverlösung: Ohne eine professionelle IT-Infrastruktur mit lückenlosen Backups wird es für Gastronomen zunehmend schwerer, sich gegen Hackerangriffe wie Viren, Trojaner, Verschlüsselungs-Schadcodes oder DDoS-Attacken zu wappnen. Denn insbesondere bei kleinen bis mittelständischen Unternehmen ist eine 24/7-Überwachung der lokalen Technik nahezu unerreichbar.

Um einen Verlust sensibler Zahlen und Fakten zu vermeiden, sind professionelle Cloudlösungen optimal. Denn im Hinblick auf die Sicherheit der Daten, bietet die Cloud entscheidende Vorteile: Die Daten werden nicht mehr lokal auf einem Desktop-PC oder einem fest installierten Server im eigenen Restaurant gespeichert, sondern auf eine externen Serverstruktur. Innerhalb dieser Serverstruktur werden alle Daten gespiegelt, das heißt in mehrfacher Ausführung gespeichert. Ein weiterer Vorteil der Cloud: In Verlustfällen der Hardware, wie durch Diebstahl oder Brandschäden, sind die Daten über die Cloud jederzeit wieder abrufbar.