„Die Weinbranche ist derzeit eine der spannendsten und sprudelt nur so vor Ideen,“ schwärmt Rudi Kull. „Im GRAPES lassen wir diese Energie auch in München frei und schaffen eine Plattform für moderne Qualitätsweine.“

Die jungen österreichischen Sommeliers Stefan Grabler (24) und Markus Hirschler (26) moderieren als Betriebsleiter die Entdeckungsreise jedes einzelnen GRAPES Besuchers – gleich ob anspruchsvoller Wein-Scout, gesetzter Gelegenheits-Genießer oder experementierfreudiger Neueinsteiger. „Für uns ist moderne Weinkultur vor allem auch eine vernetzte Kultur,“ sind sich Grabler und Hirschler einig. Deshalb bringen sie internationale Top Winzer und Sommeliers zu gemeinsamenen Degustationen mit den Gästen ins GRAPES; oder stellen sich mit ihrer Weinauswahl „Big Bottle Battle“ regelmäßig der Gast-Bewertung in den sozialen Netzwerken. Wer lieber offline „socialized“, kommt täglich ab 17:30 Uhr zum frühabendlichen „Bubble-Up“, der modernen Interpretation des Aperitivo mit Winzer Champagner und leichten Köstlichkeiten.

Inspiriert von den schönsten Anbaugebieten serviert das Küchenteam um Küchendirektor Alexander Hausherr (38) hochwertige Spezialitäten aus regionalen Manufakturen und ausgewählte Gerichte à la carte. Hierzu schenken Grabler und Hirschler auf Wunsch auch mal einen unkomplizierten Tropfen ein; noch lieber überraschen sie jedoch mit Newcomer-Weinen aufstrebender junger Winzer, unkonventionellen Reben oder seltenen Raritäten. Diese vermittlen sie den Gästen sehr persönlich beim „GRAPES Vertical Tasting“, einer Geschmacksreise z.B. durch Weine gleicher Jahrgänge aus unterschiedlichen Ländern. Ihre exklusivste Auswahl findet sich übrigens auf der speziellen „Limited Edition“-Karte.

Ab Dezember 2016 öffnen sie im GRAPES die Flaschen schon ab 3,90 € pro Glas – solange der letzte Gast noch bleibt.