Dass das Grillen keinen großen Aufwand für den Koch und sein Küchenpersonal bedeuten muss, stellt die Grillwelt eindrucksvoll unter Beweis. Schnell wird der Profi-Koch auch zum Meistergrill, auch wenn die Aufgabe das perfekte Steak zu servieren zunächst facettenreich und zusätzlich zum Tagesgeschäft aufwendig erscheinen mag. Doch unter den Grillgeräten finden sich wahre Alleskönner und die Produkte und das Know-how der Hersteller helfen der Branche, die Möglichkeiten rund um das Thema Grillen und Barbecue auszuschöpfen und gewinnbringend umzusetzen.

Vom Koch zum Rub-Profi

Marinaden und Gewürze gehören zu jedem kulinarischen Grillerlebnis. Im Trend und dabei leicht für den Koch einsetzbar sind Rubs. Die trockenen Würzmischungen setzen sich aus einer ausgewogenen Komposition aus Salz, Zucker, Gewürzen und Kräutern zusammen. Wird das Grillfleisch gleichmäßig mit dem Rub eingerieben, verleiht es ihm während des Garvorgangs einen aromatischen Geschmack und eine würzige Kruste. Gelingsichere Produkte bietet der Gewürzspezialist Ubena mit seiner umfangreichen Rub-Linie. Mit Himbeere-Senf, Asia und Pastrami finden sich drei spannende Produktneuheiten im Sortiment, die sich im Handumdrehen einsetzen lassen.

Mit Qualitätsfleisch zum Trendgericht

Gerade beim Kurzbraten und Grillen ist die Fleischqualität besonders wichtig, weil sich aus zweitklassigem Fleisch selbst von einem hervorragender Koch kaum ein erstklassiges Gericht zaubern lässt. Deshalb verlassen sich besonders in der Grillsaison viele Küchenchefs auf Qualitätsfleisch wie beispielsweise vom Frischelieferanten Kröswang. „Bis ein Steak oder Kotelett am Griller brutzelt ist es vielen Einflüssen ausgesetzt, die für die Grilltauglichkeit ausschlaggebend sind. Diese Einflüsse beginnen bei der Haltung und Fütterung der Tiere, setzen sich bei Transport und Schlachtung fort und enden bei der lückenlosen Kühlkette bis zur Zustellung in die Küche“, erklärt Manfred Kröswang. Ein besonderes Highlight setzen Gastronomen in dieser Saison mit dem Tomahawk Steak vom steirischen Almochsen, ein Ribeye am extralangen Knochen. Der prägnante Knochen des Kröswang Tomahawk Steaks intensiviert den kernig-kräftigen Fleischgeschmack und ist am Grill schlichtweg eine Sensation.

Dass die Qualität beim Grillfleisch von besonderer Bedeutung ist, weiß auch Manfred Kohl, Fleischexperte bei Pier 7 Foods: „Wir möchten unseren Kunden nicht nur Standardstücke anbieten können, sondern auch ausgefallene Stücke, die zwar nicht so populär sind, aber oftmals sogar besser.“ Ein solches Stück hält der Fleischlieferant mit der Rinderbavette, auch Flap genannt, bereit. Dabei handelt es sich um einen typisch amerikanischen Steak-Cut aus dem hinteren Lappenstück, ein flaches Stück Fleisch mit einer ausgeprägten Fett-Marmorierung, das auch dann besonders zart und saftig bleibt, wenn es scharf angegrillt wird. Zudem ist die Bavette, die am besten am Stück gegrillt und anschließend in dünne Tranchen gegen die Faser geschnitten wird, schnell und einfach zubereitet.

Um die Gäste mit regionaler Qualität zu überzeugen bietet sich zudem das bei Siegner Fleisch erhältliche, trocken gereifte Rindfleisch vom Süddeutschen Fleckvieh (Simmentaler Rind) an. Das Rindfleisch mit seiner leichten Marmorierung und der zart dunkelrosa Fleischfarbe erhält durch das spezielle „Trocken-Reifeverfahren“ über mindestens acht Wochen einen unverwechselbaren Geschmack.

www.ubena.de
www.kroeswang.at
www.pier7.de
www.siegner-fleisch.de

Trends und Tipps rund um den Grill

+ 800 Grad-Grill für ein effektives Grillverfahren
+ besonderes Fleisch, wie das Tomahawk Steak
+ Rubs verleihen eine besondere Würze
+ Saucen und Relishes im Hand-made-Style
+ Edelstahl-Smoker für ein besonderes Gästeerlebnis