36 Prozent der Gäste gaben an, ein Restaurant, das „hässliches“ Gemüse verarbeitet, gegenüber anderen Lokalen zu bevorzugen. 47 Prozent der Befragten fänden es sehr gut, wenn Restaurants auch gezielt „hässliches“ Gemüse einkaufen und verarbeiten. „Die Ergebnisse belegen, dass Gäste sogar gezielt gastronomische Konzepte schätzen, die sich mit dem Thema Lebensmittelverschwendung auseinandersetzen“, so Thomas Bergmann, Regional Director D-A-CH bei Bookatable by Michelin. Auch die Gastronomen sind dieser Idee nicht abgeneigt. Bei einer Stichprobe von 23 befragten Gastronomen können sich 91 Prozent vorstellen, hässliches Gemüse einzukaufen, sofern Qualität und Geschmack stimmen. Zudem sind sich 77 Prozent sicher, dass sie mit der Verarbeitung hässlicher Rüben durchaus Gäste locken könnten.