Der erste gute Eindruck einer ansprechenden Lobby und Rezeption soll sich auch in den Gästezimmern, dem Restaurant-, Tagungs- oder Wellnessbereich fortsetzen. Aber was ist, wenn negative Blickfänge wie Kratzer im Echtholz-Möbel oder im Parkettboden, eine Abplatzung in der hochwertigen Sanitärkeramik in Bad oder Toilette den guten Eindruck trüben? Im alltäglichen Gebrauch bleiben Schadstellen im Interieur nicht aus. Der Austausch der beschädigten Oberfläche ist aber oft nicht möglich oder wenn doch, dann nur verbunden mit einem hohen Kosten- und Zeitaufwand.

Der „All-in-One”-Koffer verspricht ein schnelles Instandsetzen kleiner Schadstellen. Der Koffer beinhaltet unter anderem Füllstoffe, Retuschiermaterialien und Aerolsole.

Das Unternehmen Heinrich König im hessischen Niederdorfelden hat jetzt einen „All-in-One“-Koffer auf den Markt gebracht, mit dem unterschiedlichste Oberflächenschäden kostengünstig und schnell beseitigt werden können. Mit den Instandsetzungsprodukten aus dem „All-in-One“-Koffer lassen sich mehr als 1.000 unterschiedliche Reparaturen im ganzen Gebäude erledigen. Im Idealfall kann der Koffer auch das Intervall der generellen Zimmer-Renovierungen verlängern oder die Kosten für externe Dienstleister reduzieren oder sogar einsparen. Der Koffer beinhaltet zum Beispiel lichthärtende Füllstoffe, Retuschiermaterialien, Aerosole, Hilfsmittel und Werkzeuge sowie eine ausführliche Gebrauchsanweisung, in der Instandsetzungsarbeiten mit den verschiedenen Füllstoffen detailliert erläutert werden. Damit die Haustechnik das System auch effizient einsetzen kann, gibt es beim Kauf eines „All-in-One“-Koffers ein dreitägiges Intensiv-Praxis-Seminar im Schulungszentrum in Niederdorfelden kostenlos dazu.

> www.heinrich-koenig.de