In der Natur liegt der Schlüssel zu außergewöhnlichen Hoteleinrichtungen. Der Bayerische Wald ist für den spezialisierten Hotel- und Gastroeinrichter Waldbauer zugleich Standort, Inspiration und Rohstoff-Lieferant. Genau dieses Zusammenspiel macht die Hoteleinrichtungen des Unternehmens sehr vielfältig und vor allem besonders. In Kombination mit modernen Akzenten wie zum Beispiel Schwarzstahl oder ausgefallenen Leder-, Glas- oder Steinelementen entstehen innovative Raumkonzepte, die Gäste und Hoteliers faszinieren. Nur eines von vielen Referenzbeispielen ist die Einrichtung des Wellnesshotels Reischlhof in Wegscheid. Nicht zuletzt durch das Zusammenspiel von Natur, Tradition und Moderne beschreitet der Familienbetrieb seit zahlreichen Jahren einen erfolgreichen Weg in der Hotellandschaft des Bayerischen Waldes. Sie alle wurden von Holztechnik Waldbauer realisiert. Das Gastgewerbe Magazin hatte die Gelegenheit, mit Firmengründer und Inhaber Martin Waldbauer zu sprechen.

Martin Waldbauer ist Firmengründer und Inhaber des Hotel- und Gastroeinrichters Waldbauer.

Martin Waldbauer ist Firmengründer und Inhaber des Hotel- und Gastroeinrichters Waldbauer. (Foto: privat)

Gastgewerbe-Magazin: Herr Waldbauer, Sie bedienen mit Ihren Einrichtungen speziell Hotelbetriebe. Was ist das Besondere an dieser Aufgabe?

Martin Waldbauer: Da gibt es eine ganze Reihe von Besonderheiten. Als Kompletteinrichter führen wir eine Fülle von Aufgaben aus und koordinieren die gesamten Arbeiten oft von der Planung bis hin zur Montage. Beim Entwurf sind besondere Kreativität und Fachkenntnis gefragt. Umsetzung und Montage müssen qualitätsorientiert und meist unter extremem Zeitdruck im gemeinsam erstellten Bauzeitenplan erfolgen. Insgesamt ist die Einrichtung für die Hotellerie eine schöne Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Immer mit dem Anspruch, nach der Fertigstellung die bewundernden und staunenden Blicke der Hotelgäste auf sich zu ziehen.

Was gilt in Ihren Augen als eine wirklich erfolgreiche und gelungene Hoteleinrichtung?

Ganz einfach. Der Gast sollte beim Betreten des Zimmers einen Wow-Effekt erleben, die Einrichtung muss bei ihm ankommen. Dazu muss sich der Gast wohlfühlen, er soll sich von schönen oder praktischen Details überrascht fühlen und alles, was er braucht, am richtigen Platz vorfinden. Stimmen gleichzeitig auch noch Funktionalität und Wirtschaftlichkeit für den Hotelier, dann sind alle rundum glücklich. In den 20 Jahren unseres Firmenbestehens haben wir hierzu jede Menge Erfahrungen gesammelt und dementsprechend immer weiter optimieren können. Heute kann ich behaupten, dass wir die Kniffe kennen, die eine erfolgreiche Hoteleinrichtung ausmachen.

das-reiners-04

(Foto: © Das Reiners/ Waldbauer)

Gibt es einen Trend, der aus Ihrer Sicht in den kommenden Jahren bestimmend sein wird?

In den vielen Jahren als Hoteleinrichter habe ich gelernt, dass es ratsam ist, nicht gleich jedem Trend hinterherzujagen. Man muss sorgfältig abwägen, ob ein Trend auch immer die Mehrheit der Gäste erreicht oder eben nicht. Was aktuell die Gäste sicherlich fasziniert, sind traditionelle Elemente wie Altholz, kombiniert mit spannenden, modernen, nahezu puristischen Akzentpunkten. Ein anderer Trend ist, dass derzeit seitens der Hoteliers in jeder Sternekategorie verstärkt großer Wert auf eine überdurchschnittlich attraktive Ausstattung legen – mit Zimmer, Wellnessmöglichkeiten und allem, was dazugehört. Hier bieten wir einerseits natürlich rein individuelle Lösungen an. Andererseits gibt es aber auch das von uns selbst standardisierte, individualisierbare Zimmerprogramm ‚Silver Oak‘. Das ist ebenfalls eine maßgeschreinerte Lösung, die jedoch aufgrund der festgelegten Grundaufbauten Preis und Leistung in ideales Verhältnis zueinander stellt. Ein Highlight dieser Serie ist sicherlich der begehbare Kleiderschrank, der in der Business-Variante sogar inklusive ist.

Sie sagen, Sie verarbeiten Altholz?

Ja. Echtes Altholz sorgt für Stimmung und kann ein wunderbarer Blickfang sein. Allerdings ist Altholz ein sensibles Material, das ganz spezielle Behandlung braucht. Wir haben dafür ein extra Verfahren verwendet, um das Naturmaterial Altholz im Einrichtungssektor hervorragend nutzbar zu machen. Das ist derzeit sicherlich eines unserer Markenzeichen.

Im Zusammenhang mit dem Bereich Wohnen fällt immer häufiger der Begriff „Manufaktur“. Würden Sie Ihren Betrieb als solche bezeichnen?

Die Hotelzimmer von Das Reiners erhielten durch den Einsatz von Altholz ein besonderes Wohlfühl-Ambiente.

Die Hotelzimmer von Das Reiners erhielten durch den Einsatz von Altholz ein besonderes Wohlfühl-Ambiente. (Foto: © Das Reiners/ Waldbauer)

Einerseits ja, weil bei den einzelnen Arbeitsschritten wie bei der Verarbeitung von Holz, Stahl, Stein etc. immer Handwerkskunst nötig ist. Aber andererseits hat der Begriff Manufaktur immer etwas Kleines an sich. Und das trifft bei uns nicht zu.
Mit aktuell 38 Mitarbeitern, deutlich über 200 kompetenten Partnern und einem Firmengelände von 10.000 Quadratmeter mit allein 2500 Quadratmeter Fertigungsfläche sind wir ein gewachsener Produktionsbetrieb. Nur so ist es möglich, den sicherlich gestiegenen Anforderungen von Hotellerie und Gastronomie gerecht zu werden.

Wenn Sie einen Blick in die Zukunft werfen, was würden Sie sich wünschen?

Der Bayerische Wald ist für den spezialisierten Hotel- und Gastroeinrichter Waldbauer zugleich Standort, Inspiration und Rohstoff-Lieferant.

Der Bayerische Wald ist für den spezialisierten Hotel- und Gastroeinrichter Waldbauer zugleich Standort, Inspiration und Rohstoff-Lieferant. (Foto: © Das Reiners/ Waldbauer)

Immer gut gerüstet zu sein für Wachstum in Planung, Herstellung und Montage. Gleichzeitig wünsche ich mir aber Kontinuität in Qualität, Liefertreue und Service. Wir möchten mit unseren Einrichtungsideen weiterhin den Geschmack der Gäste und Hoteliers treffen. Dabei lege ich großen Wert darauf, nicht stehenzubleiben, sondern das Unternehmen immer weiterzuentwickeln. Schließlich gibt es ständig neues Besonderes und Faszinierendes zu entdecken. Dekowände mit Wiesenkräutereinsätzen, durchdachte Lösungen im Bereich Ausziehcouches oder neuartige Textilscreens, die durch ihre Multifunktionalität den alten Sonnenschutz ablösen – das sind nur einige von vielen Innovationen, die wir sinnvoll einzusetzen versuchen.

> www.waldbauer-holztechnik.de