Die Messe wird größer, aber dennoch komplett belegt sein. Durch die neu hinzukommende Halle 10 wird sich allerdings auch die aus der Vergangenheit gewohnte Hallenbelegung verändern. Diese Neuordnung der Messe bietet auch Platz für neue und wachsende Themenfelder.

So wird sich bei der Intergastra das Themenfeld „Küchentechnik & Food“ deutlich vergrößert in den Hallen 5, 3 und im L-Bank Forum (Halle 1) präsentieren. Der zweite klassische Intergastra-Bereich „Hotel & Ambiente“ findet sich mit dem Bereich „Dienstleistungen“ in der Halle 4, der Oskar Lapp Halle (Halle 6) und der Halle 7 wieder. Auch hier liegen die verwandten Themen eng beieinander und ermöglichen es, den Besuch der Messe mit kurzen Wegen zu planen. Die Halle 9 wird die ganze Vielfalt der Getränke bieten. In der neuen Paul Horn Halle (Halle 10) und in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) haben die Themen „Eis & Kaffee“ zusätzlichen Platz für die Neuheiten in diesem wachsenden Segment des Außer-Haus-Markts.

„Die Intergastra wächst – und Wachstum heißt Veränderung“, stellt Fritz Engelhardt, Präsident des DEHOGA Baden-Württemberg und damit ideeller und fachlicher Träger der Messe, fest. „Ich bin überzeugt, dass wir mit unserem Konzept der sinnvollen thematischen Bündelung eine gute, zukunftsorientierte Entscheidung getroffen haben, von der Messebesucher und Aussteller gleichermaßen profitieren werden.“

> www.intergastra.de