Früher waren Gäste mit einer oder zwei Sorten Käse am Frühstücksbuffet zufrieden, heute spielt die größere Auswahl eine immer wichtiger werdende Rolle. „Bieten Sie als Gastronom oder Hotelier dem Gast dann auch noch eine Vielfalt an Käsespezialitäten aus ihrer Region an, können Sie in jedem Fall punkten“, rät Hans Schmaus, Marketingleiter bei der Landesvereinigung der Bayerischen Milchwirtschaft. „Wo sonst kommt der Gast in den Genuss einer regional-typischen Spezialität? So bleibt ihm der Aufenthalt in bester und besonderer Erinnerung.“ Die große Auswahl an regionalen Käseprodukten sei in Deutschland mehr als gegeben. Allein in Bayern gebe es 88 Molkereien, und jede Region hat sich auf andere Spezialitäten spezialisiert. Für einen schnellen Überblick liefert die Landesvereinigung Bayerische Milchwirtschaft auf ihrer Internetseite www.milchland-bayern.de ein Herstellerverzeichnis aus der Region.

Von der Vorspeise bis zum Dessert

Doch nicht nur für den Frühstücks- und Buffetbereich sei Käse bedeutend. „Käse an sich spielt eine tragende Rolle in der Gastronomie und Hotellerie“, betont Schmaus. Nicht nur, dass dieser äußerst facettenreich ist, er biete sich auch für die unterschiedlichsten Einsatzbereiche an – als Vorspeise, in der Hauptspeise oder im Süßbereich. „Die vegetarische oder fleischreduzierter Lebensweise von immer mehr Gästen führt weiterhin dazu, dass Käse zur ersten Wahl wird. Dabei zeigt sich Käse aus Deutschland in einer großen Vielfalt und kann jede noch so beliebige Geschmacksvorliebe bedienen“, so Schmaus.

„Vom Frühstück bis zum Mitternachtshappen: Käse sorgt von früh bis spät für kleine, feine Genüsse. Und er ist die erste Wahl für viele Anlässe. Brunch und Brotzeit, Konferenzpause, Familienfeier oder Weinprobe. Kenner schätzen den Käseteller mit einer regionalen Auswahl oder besonderen Spezialitäten, Kinder den Party-Igel mit besonders milden Käsesorten. Warum also Käse nicht als Dessert anbieten und spezielle Käseplatten zusammenstellen?“, führt Schmaus an. Auf einer gut sortierten und präsentierten Käseplatte sollten vier oder fünf unterschiedliche Sorten vorzufinden sein: von mild bis stark-würzig.