Geht es darum, die Tischwäsche sauber zu halten oder das Restaurant nicht in einen Rennparcours zu verwandeln? Und warum gibt es nur einen Bonus für gut erzogene Kinder? Vielleicht sollten die Gaststätten dann auch einen Bonus für Erwachsene einführen, die nicht über den Durst trinken und nicht laut lachen und damit vielleicht auch die anderen Gäste stören. Was auf den ersten Blick wie eine lustige Idee wirkt, ist bei näherem Hinsehen diskriminierend. Natürlich gibt es gewisse Verhaltensregeln bei Tisch, die auch von kleinen Kindern eingehalten können und sollen, doch ist dies nicht für 5 Dollar spontan kaufbar. Wer zu Hause während der Mahlzeiten munter Lego-Kartoffelbrei-Skulpturen erstellt und Getränke gerne als See hinzufügt, wird in der Öffentlichkeit keine spontanen Eingebungen zur Nutzung von Messer und Gabel haben.

In vielen Urlaubsregionen wissen Restaurants sich anders zu helfen und stellen sich auf ihre kleine Kundschaft ein: Sie bieten Spielecken oder verteilen Malbuch und Stifte. Ein Aquarium oder ein Bücherregal sollen gut funktionieren. Diese Strategie geht auch auf – und nimmt den Druck von kleinen und großen Gästen.