Man kennt sie aus Arztpraxen und vom Friseur, aber auch viele Hoteliers und Gastronomen bieten ihren Gästen über den Lesezirkel mediale Unterhaltung. Jetzt bietet der Verband der Lesezirkel mit der App „myLese“ auch digitale Lesemappen an, was einige Startups, wie zum Beispiel Sharemagazines, allerdings schon seit längerer Zeit tun. Die Geschäftskunden zahlen hierfür eine Gebühr an die Lesezirkel-Gesellschaften. Für die Besucher beziehungsweise Leser ist das Angebot nach wie vor gratis. Gelesen wird über Smartphone und Tablet.
> www.lesezirkel.com