Individualität zeichnet ein kulinarisches Erlebnis aus. Milchprodukte sind nicht nur Basis für unzählige Desserts, Saucen und Hauptgerichte, sondern bieten Freiraum für schnell umgesetzte Eigenkreationen. So lassen sich Desserts mit wenig Aufwand beispielsweise mit exotischen Gewürzen verfeinern und auch optisch veredeln oder Aufstriche selbst kreieren. Auf Basis von Frischkäse, Quark oder Butter geben ideenreiche Zugaben von Gewürzen, Kräutern und vielen anderen Zutaten das gewisse Etwas. Der Gast wird die kulinarische Experimentierfreude zu schätzen wissen. 

Und auch die vielseitige Welt der Käsespezialitäten ist eine Bereicherung für die Speisekarte mit Umsatzmöglichkeiten. So sollte eine individuell zusammengestellte Käseplatte im Speisenangebot nicht fehlen. Da sich Käse gut mit Getränken wie Bier oder Wein paaren lässt, besteht hier Raum für einen Mehrumsatz, wenn der Snack zum Getränk bei den Gästen beworben wird.

Während aromatisierte Butter Fleischgerichte im Handumdrehen verfeinert, sorgen kräftige Käsesorten wie Blauschimmelkäse für eine passende Ergänzung zu deftigen Hauptspeisen. So tut die Profi-Küche gut daran, sich immer wieder neu inspirieren zu lassen. 

Kennzeichnungspflicht Laktose

Die Lebensmittelinformations-Verordnung (LMIV) schreibt die Kennzeichnung von 14 Allergenen auf der Speisekarte vor. Darunter fallen auch Milch und daraus gewonnene Produkte sowie Laktose. Von der Laktoseintoleranz sind hierzulande etwa 20 Prozent der Menschen betroffen. Doch nicht in allen aus Milch zubereiteten Produkten ist das Allergen enthalten. Viele gereifte Käsesorten sind frei von Laktose, so beispielsweise Gouda, Parmesan oder Bergkäse. (Als laktosefrei ausgezeichnet dürfen solche Lebensmittel werden, deren Laktosegehalt bei unter 0,1 g je 100 g liegt.)

Käsesnacks und mehr – Tipps und Trends

  • Kushi nennt sich der Snack, der von Fleisch bis Käsehäppchen alles aufspießt und als leichtes Fingerfood serviert werden kann. Der Bambusspieß gibt Gelegenheit für auffällige Kreationen mit Käse und Co.
  • Kashkaval ist ein Käse aus Schaf- oder Kuhmilch, der seinen Ursprung im östlichen Mittelmeerraum hat. Wie Mozzarella oder Provolone gehört er zum Typ Filata-Käse, bei dessen Herstellung der Käseteig gebrüht und geknetet wird. Pikant und leicht salzig passt er gut als Beilage zu Brot oder Salaten.
  • Lieblich wird es, wenn Käse und Senfsaucen zusammenfinden. Käsesnacks lassen sich zudem auch mit hauseigenen Saucenvariationen veredeln.
  • Guter Käse verlangt eine gute Lagerung. Durch den natürlichen Reifeprozess kann er sonst leicht verderben. Auf eine kühle Umgebungstemperatur muss stets geachtet werden.