Moderner Kaffeelikör

Unter den Gästen finden sich viele Koffein-Liebhaber. Da kann sich ein kaffeehaltiges Getränk auch auf der Spirituosenkarte schnell zum Trend-Getränk entwickeln. Mit MoCo bietet sich den Gästen ein ausgefallener Kaffeelikör mit hoher Qualität und frischem Design. In Handarbeit aus Fairtrade-BIO-Arabica-Kaffeebohnen gefertigt, entsteht neben einer ausgewogenen Kaffeenote eine karamellige Süße. Vielseitig einsetzbar kann der Likör pur angeboten oder aber für kreative Cocktail-Varianten genutzt werden. Mit einem Alkoholgehalt von 26 % Vol. und aufgrund des Verzichts von Allergenen ist MoCo auch ungekühlt unbegrenzt haltbar. www.moco-likoer.de

Spirituosen auf Roggenbasis

(Foto: Sierra Madre GmbH)

Die Kyrö Distillery Company hat sich erfolgreich auf die Herstellung von Spirituosen auf Roggenbasis spezialisiert. Nach drei Jahren Reifezeit ist der Rye Whisky nun abgefüllt und zunächst streng limitiert in Deutschland erhältlich. Damit möchte der Hersteller an den Erfolg des Kyrö Napue Gins anknüpfen, der 2015 bei der International Wine & Spirits Competition zum weltbesten Gin gekürt wurde. Produkte der Kyrö Distillery Company sind im Sortiment von Sierra Madre zu finden. www.sierra-madre.de

Chinesische Spezialität

(Foto: baijiuamerica)

Der meistgetrunkene Schnaps der Welt heißt Baijiu und kommt aus China. Damit hat die Spirituose gute Chancen, auch hierzulande für Genussmomente bei den Gästen zu sorgen. Erhältlich ist das kristallklare Destillat künftig über den chinesischen Spirituosenhersteller Wuliangye. Der traditionsreiche Wuliangye Schnaps mit einem Alkoholgehalt von 52 Prozent wird aus fünf verschiedenen Getreidearten gebrannt: Sorghumhirse, Weizen, Langkornreis, Kleb-reis und Mais. Eine weitere Besonderheit ist das Fermentationsverfahren: Der Wuliangye gärt nach einer 600 Jahre alten Tradition in mit Lehm ausgekleideten Behältern, wodurch er sein unverwechselbares Aroma entwickelt. www.baijiuamerica.com

Dänische Kult-Spirituose

(Foto: Gammel Dansk)

Hierzulande wird der Bitter eher noch als Geheimtipp gehandelt: Der dänische Kult-Bitter Gammel Dansk ist reich an Geschmacksnuancen, von herber Würzigkeit und mit starker Bitternote. Die Kräuter-Spirituose mit 29 verschiedenen Gewürzen hat einen Alkoholgehalt von 38 % Vol. und eignet sich als interessante Alternative für Gäste, die sich für raue und intensive Geschmacksnoten begeistern. www.egfra.de