(Foto: © Minerva Studio – iStockphoto.com)

So dramatisch das Ergebnis sich anhört – es darf nicht dabei bleiben, dass man sich zurücklehnt und der Situation hingibt. Gründe für den Fachkräftemangel gibt es viele – und mindestens genauso viele, ihm zu begegnen. Neue Lösungen und Ideen, manchmal auch im kleinen Rahmen, sind gefragt, um die Situation zu verbessern und das Problem zu lösen.

Deshalb wurden im Rahmen der Umfrage die Unternehmer auch gebeten, ihre ganz persönlichen Lösungen vorzuschlagen – Ideen und Konzepte, wie sie mit der Situation umgehen und welche Erfahrungen sie gemacht haben, um Mitarbeiter an den eigenen Betrieb zu binden oder neue Mitarbeiter zu gewinnen. Diese wird Gastgewerbe-Magazin in einer losen Reihe in dieser und den nächsten Ausgaben vorstellen.

Führungsführerschein

Im Rahmen der Verleihung des Hospitality HR Awards klärte der Trainer und Coach Bernhard Patter in seinem Vortrag über die Veränderung der Mitarbeitermotivationen und die dadurch entstehenden Wertesysteme auf – mit dem Ziel, neue Fachkräfte zu finden und bestehende Mitarbeiter zu halten. Seiner Meinung nach gehören dazu vor allem Vertrauen, Offenheit, Ehrlichkeit, Aufmerksamkeit sowie die Übertragung von Verantwortung. Aus der Praxis weiß er, wie wichtig Wertschätzung, Lob, Anerkennung, gutes Betriebsklima und ein offenes Verhältnis für Mitarbeiter sind. „Gewisse Veränderungen können wir sicher nicht aufhalten. Wir können allerdings rechtzeitig lernen, besser mit ihnen umzugehen und uns gerade als Führungskraft sogar entsprechend vorzubereiten.“

Mit der Deutschen Hotelakademie hat er einen ‚Führungsführerschein‘ entwickelt, um die Unternehmer fit zu machen für die neuen Herausforderungen. Im DHA-Diplom „Fit for Leadership – Führungsführerschein“ wird im Rahmen dieser berufsbegleitenden Weiterbildung vermittelt, wie Führung funktioniert, was Menschen motiviert, welche psychologischen Grundregeln es in Bezug auf das Thema Führung gibt, welche Bedeutung Wertschätzung, Entscheidungsfreiräume und Eigenverantwortung zukünftig haben werden und wie die Teilnehmer gemeinsam mit ihren Mitarbeitern erfolgreich ans Ziel kommen.

„Für die Zukunft der Hotelbranche wird es zunehmend wichtig, mehr in den Bereich Human Resources zu investieren und die Mitarbeiter langfristig an das Unternehmen zu binden“, fügt Merle Losem, Geschäftsführerin der Deutschen Hotelakademie, hinzu.

www.dha-akademie.de
> www.diavendo.de

Fakten aus der DEHOGA-Befragung

82 Prozent der Betriebe haben Probleme, offene Stellen zu besetzen. Das sind viele, aber nicht alle.

Was machen die Betriebe anders, die keine Probleme haben?

  • 93 Prozent nennen ein gutes Betriebsklima als Hauptgrund.
  • Weitere „Erfolgsfaktoren“: besondere Dienstplangestaltung, flexible Arbeitszeitgestaltung, übertarifliche Bezahlung

Wie reagieren die Betriebe, die ein Problem mit Fachkräften haben?

  • Besondere Dienstplangestaltung (43 Prozent)
  • Übertarifliche Bezahlung (43 Prozent)
  • Flexible Arbeitszeitgestaltung (39 Prozent)
  • Veränderte Öffnungszeiten (34 Prozent)
  • Verbesserung des Betriebsklimas (25 Prozent)
  • Umstellung der Arbeitsorganisation (24 Prozent)
  • Mehr Ruhetage (22 Prozent)