Dass ein gastronomischer Betrieb oder Hotel ohne eine eigene Webseite funktioniert, ist in der heutigen Zeit undenkbar. Vor einer Kaufentscheidung – sei es für ein Produkt oder eine Dienstleistung – informieren sich Verbraucher im Internet. Eine eigene Webseite ist für die Anbieter daher unverzichtbar, um sich vorteilhaft zu präsentieren und ihren Kunden wertvolle Service-Informationen bereitzustellen: „Öffnungszeiten, Speisekarten, Anfahrtsweg, Reservierungsoptionen. Gerade auch für kleinere und mittlere Gastbetriebe bietet das Netz Chancen, positiv aus der Masse herauszustechen“, schildert Stephan Wolfram, Geschäftsführer bei DomainFactory. Dabei lasse sich auch mit wenig Aufwand ein erfolgreicher Online-Auftritt gestalten. Wichtig sei ein ansprechender erster Eindruck, der das Ambiente der Einrichtung gut wiederspiegelt. „Das gelingt mit wenigen großflächigen, stimmungsvollen Bildern. Außerdem sollten die Inhalte übersichtlich und gut strukturiert sein, so dass Interessenten sofort die benötigten Informationen finden. Gerade Hotels und Restaurants können sich mit einer persönlichen Note abheben, indem sich Inhaber und Angestellte auf der Seite vorstellen“, so Wolfram.

Stephan Wolfram, Geschäftsführer DomainFactory

Stephan Wolfram, Geschäftsführer DomainFactory (Foto: DomainFactory)

Webseiten in Eigenregie
Damit auch technisch weniger versierte Unternehmer einen schönen Auftritt in Eigenregie gestalten können, gibt es mittlerweile Lösungen, die sehr einfach zu bedienen sind und eine technisch einwandfreie Umsetzung einer Webseite gewährleisten – sogenannte Homepage-Baukästen, die auch DomainFactory anbietet. Denn neben der inhaltlichen Gestaltung spielen technische Parameter eine wichtige Rolle. Die Seite sollte schnell laden, in Suchmaschinen gut aufgefunden werden, sicher sein und auf allen Geräten – am Rechner wie auf dem Smartphone – gut dargestellt werden. All das gewährleiste die Software automatisch. „Für die Gestaltung ihrer Webseite brauchen Hoteliers und Gastronomen also keine technischen Kenntnisse, sie müssen lediglich ihre eigenen Inhalte eingeben.“ Die zentrale Grundregel dafür lautet: Weniger ist oft mehr. Ratsam ist, bei einer Schriftart zu bleiben, mit wenigen, aufeinander abgestimmten Farben zu arbeiten und die Seite nicht mit Informationen zu überfrachten. Schöne stilvolle Bilder runden den Gesamteindruck ab. Um die Webseite für ihr Restaurant oder Hotel zu erstellen, müssen sich die Anwender lediglich aus einer Palette an grafisch ansprechenden Designvorlagen ein Layout auswählen. Im zweiten Schritt stellen sie ihre Texte ein und laden eigene Bilder hoch. Es gibt außerdem eine Vielzahl nützlicher Funktionen für Restaurants und Hotels, die automatisch eingebunden werden können wie eine Kartendarstellung bei der Anfahrtsbeschreibung und Anzeige der Speisekarte. Auch die Facebook-Seite lässt sich einfach importieren. Im letzten Schritt wird die Webseite dann online gestellt und ist sofort für alle Besucher ansteuerbar. „Unser Homepage-Baukasten stellt Funktionen zur Verfügung, die nicht einmal bei den Auftritten großer Hotelketten zum Standard gehören“, so Wolfram. „Zum Beispiel kann erkannt werden, wenn ein Nutzer außerhalb der Öffnungszeiten auf die Seite gelangt. Dann sollte statt der Telefonnummer lieber die E-Mail-Adresse prominent angezeigt werden. Oder wenn ein Kunde das erste Mal den Internetauftritt besucht, gibt es die Option, ihn mit einem lukrativen Angebot für Neukunden zu locken. So können Gastronomen und Hoteliers sogar im Internet jeden einzelnen Kunden individuell begrüßen und ihnen passende Angebote unterbreiten. Damit trägt der eigene Webauftritt zu höheren Umsätzen bei.“

> Jetzt teilnehmen