Viele dieser Modelle sind serienmäßig mit einer LED-Beleuchtung und einer Steckdose zum Laden elektrischer Geräte wie Notebook oder Mobiltelefon ausgestattet. Als Ergänzung oder Alternative zum Zimmersafe sind Schließfachanlagen eine optimale Lösung. Bei den Modellen des Paderborner Unternehmens sind Fachanzahl und -größe sowie die Ausstattung frei wählbar.

Auf Wunsch sind die Anlagen auch in repräsentativer Edelstahlausführung erhältlich – besonders geeignet für den Rezeptionsbereich. Auch die hoteleigenen Unterlagen und Dokumente sowie größere Bargeldbestände sollten sicher vor unbefugtem Zugriff untergebracht werden. Hierfür bietet Hartmann Tresore geprüfte und zertifizierte einbruch- und feuersichere Backoffice-Tresore in allen Größen und Widerstandsgraden. Darüber hinaus gehören spezielle Datensicherungsschränke für elektronische Datenträger zum Angebot. Um größere Bargeldbestände auch während des laufenden Betriebs im Restaurant, an der Bar oder der Rezeption schnell und einfach zu sichern, sind Einwurf- und Deposittresore eine ideale Lösung.

Die Mitarbeiter werfen über eine Schublade oder Klappe zum Beispiel ihre Kellnerportemonnaies oder Umschläge mit Bargeld in den Tresor ein, ohne dass dieser dafür geöffnet werden muss. Neu im Programm hat das Unternehmen auch Tresore mit dem ersten VdS-zertifizierten biometrischen Verschlusssystem, bei dem das elektronische Hochsicherheitsschloss mit nur einem Finger bedient wird. Dieser wird einfach über den Scanner gezogen – und das Schloss öffnet sich.

Bis zu 100 Finger können insgesamt für die Nutzung des Verschlusssystems berechtigt werden. Eine Audit-Funktion sorgt dafür, dass sich die Öffnungen und Schließungen des Tresors stets nachvollziehen lassen. Damit eignet sich das biometrische Verschlusssystem ideal für den Einsatz in Gastronomie und Hotellerie, wo es durch den Schichtbetrieb häufig erforderlich ist, mehreren Mitarbeitern Zugang zum Tresor zu gewähren. 

> www.hotelsafes.de