Gerade hierzulande haben Backwaren eine lange Geschichte als essenzielles und wertvolles Nahrungsmittel. Herzhaft und süß, zu jeder Tageszeit, als Snack, Beilage oder edel angerichtet geben Brot und Co. in der Profi-Küche einiges her. Heutzutage gibt es nahezu 3 200 verschiedene Brotsorten – in keiner anderen Gesellschaft findet man mehr. Doch längst nicht mehr nur die Vielfalt und Qualität sind gefragt; eine wichtige Frage drängt sich dem Gast von heute immer häufiger auf: Wo kommt das Brot her?

Faktor Regionalität

Produkte aus der Region erfreuen sich immer größerer Beliebtheit. So lassen sich einerseits lange, die Umwelt schädigende Transportwege vermeiden, andererseits weiß man genauer um die Qualität der Speisen und unterstützt die Partner in unmittelbarer Nähe. Für Brot und Backwaren gilt, wenn möglich, den Bäcker um die Ecke als Bezugsquelle zu nutzen. Lässt sich hier partnerschaftlich kooperieren, so sollten Gastronomen eines nicht vergessen: Für die Produkte sollte am Gästetisch geworben werden. Informieren Sie also Ihre Gäste über die bewusste Auswahl der Backwaren im Hause. Die Herkunft der Produkte kann sowohl auf der Speisekarte gekennzeichnet als auch direkt am Gästetisch präsentiert werden. Das vermittelt Verantwortungsbewusstsein der Küche im Umgang mit den angebotenen Speisen und schafft Vertrauen beim Gast.

Genuss mit Verantwortung

Nicht immer lassen sich alle benötigten Produkte beim Bäcker um die Ecke beziehen. Besonders wenn größere Mengen vorrätig sein müssen, kann eine regionale Auswahl schwierig werden. Dann können insbesondere tiefgekühlte Produkte von Backwaren-Spezialisten eine gute Option sein. Dabei sind verantwortungsvolle Quellen gefragt. Denn hinter dem Verlangen des Gastes nach Regionalität verbirgt sich vor allem eines: der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen und der Produktionskette – vom Bauern bis hin zu den Transportwegen und der Lagerung. So setzt zum Beispiel der Backwaren-Spezialist Resch&Frisch auf Transparenz und Rückverfolgbarkeit seiner Produkte, deren Zutaten aus Regionen nahe dem Haus bezogen werden. Somit weiß man bei Backwaren von Resch&Frisch ganz genau, woher das Getreide, die Kürbiskerne, Saaten und Gewürze kommen. Das hauseigene Gütesiegel „Genuss – mit Sicherheit!“ garantiert absolute Rückverfolgbarkeit und strenge Kontrollen aller Etappen – vom Saatgut bis in den Gebäck-Korb für den Gast. Die Rohstoffe werden gentechnikfrei und lückenlos rückverfolgbar angebaut. Dabei setzt Resch&Frisch ganz bewusst auf regionale Rohstoffe aus Österreich und eine enge Zusammenarbeit mit seinen Vertragsbauern.

> www.resch-frisch.com