Angebotsvielfalt für die Kunden

Die Gäste erwarten immer wieder neue Ideen im Getränkeangebot; und dass diese angenommen werden, zeigen erfolgreiche Trendgetränke wie zum Beispiel Aperol Spritz oder Hugo. Mit etwas Einfallsreichtum lässt sich dieses Prinzip mit den Lattion-Drinks durchaus auf das Kaffeegeschäft übertragen. Mit den Thermoplan-Vollautomaten mit Kaltmilchsystem haben Gastronomen vielfältige Möglichkeiten, um Kunden zu überraschen.

Für jede Kundengruppe passend

Die Einsatzmöglichkeiten für Drinks mit kaltem Milchschaum sind außerordentlich vielfältig. Die Bandbreite reicht von klassischen Kaffeespezialitäten mit kaltem Milchschaum über aromatisierte Kaltmilchspezialitäten ohne Kaffee bis hin zu speziell verfeinerten oder ergänzten Rezepturen; beispielsweise mit Eiscreme, mit Früchten oder sogar mit „Schuss“. Auf diese Weise sind Black&White-Kaffeemaschine für Kindergetränke in Biergärten oder Eisdielen ebenso gut geeignet, wie für den Einsatz an der Bar von Szenelokalen oder in klassischen Bistros oder Schnell-Cafés.

Differenzierung zum Wettbewerb

Wenn Getränke-Kreationen auf Basis von oder mit kaltem Milchschaum angeboten werden, trägt dies sicher dazu bei, um sich als Gastronomiebetrieb einen Wettbewerbsvorteil zu verschaffen. Es geht dabei in erster Linie darum, sich durch ein anderes Ambiente, durch einen anders Servicekonzept oder durch ein anderes gastronomisches Angebot abzugrenzen.

Deckungsbeiträge mit einfachen Mitteln steigern

Im Gegensatz zu etablierten Kaffeeprodukten oder Kaffeespezialitäten gibt es bei Milchschaum-Drinks kein etabliertes Preisgefüge. Weil mit den Lattino-Drinks etwas Besonderes geboten wird, das in dieser Form noch nicht bekannt ist, können diese Drinks – insbesondere wenn sie zusätzlich verfeinert werden – vergleichsweise frei kalkuliert werden. Somit steigt der Deckungsbeitrag pro Getränk, weil der Wareneinsatz relativ überschaubar ist.