Es war ein erfolgreiches Geschäftsjahr für die Bitburger Braugruppe: Das Familienunternehmen hat im vergangenen Jahr seine Bruttoumsatzerlöse um 2,4 Prozent auf rund 787,7 Millionen Euro gesteigert. Der Bierabsatz lag mit rund 7,2 Millionen Hektolitern um 2,8 Prozent unter den Vergleichszahlen des Vorjahrs. Den größten Anteil am Gesamtabsatz hält nach wie vor die Marke Bitburger mit 3,9 Millionen Hektolitern.

 

„Zur Weltmeisterschaft war der Bierdurst der Deutschen sensationell“, erklärt Dr. Werner Wolf, Sprecher der Geschäftsführung der Bitburger Braugruppe. „Unser Investment als DFB-Partner war eine Win-Win-Situation und hat sich für uns ausgezahlt, denn profitiert von diesem Megaevent haben auch unsere anderen Marken. Der leider enttäuschend kühle Sommer und Herbst haben dazu geführt, dass sich dieser Umsatzschwung nicht durch das ganze Jahr fortsetzen konnte. Trotzdem schließen wir das Jahr mit einem sehr zufriedenstellenden Ergebnis ab, das über unseren Erwartungen liegt.“

 

Weiter auf Seite 2: „Zweistelliges Umsatzplus bei alkoholfreien Getränken“ »