Regionale Küche

Heimatküche als roter Faden

Vor eineinhalb Jahren hat Birgit Grupp mit ihren Partnern Giovanni Giampa und Zlatko Iljazovic in Göppingen das ehemalige Restaurant Dolce übernommen. Unter der Marke „Der Andechser“ bietet sie dort nicht nur das klösterliche Bier aus Bayern, sondern eine gutbürgerliche bayerisch-schwäbische Küche. Und das mit Erfolg.

Das Team des Andechser
© privat

„Gutbürgerliche Küche haben die Leute immer gerne“, sagt die Unternehmerin, die mit dem Paulaner und dem Hotel Sautter in Stuttgart noch zwei weitere Betriebe betreibt, in denen die bodenständige Heimatküche im Mittelpunkt steht. Die Palette reicht vom klassischen Schweinebraten und Schnitzel über Rostbraten bis hin zu Maultaschen. Auch ein Obatzter und ein Wurstsalat dürfen auf der Karte nicht fehlen. „Wir machen Hausmannskost – also das, was daheim auch gekocht wird“, sagt Birgit Grupp. „Das lieben die Leute.“ Deshalb kommen sie.

Die regionale Küche ist für Grupp allerdings eine echte Herausforderung, weil es immer schwieriger wird, geeignetes Personal zu finden. „Das kann heute kaum noch einer kochen“, sagt sie und freut sich über ihr tolles Team. Um auch in Zukunft frisch, regional und hochwertig kochen zu können, strukturiert sie ihre Betriebe um. Sie will mit einer Produktionsküche arbeiten, damit nicht zu jeder Zeit in jedem Betrieb ein Koch vor Ort sein muss, „der auch mal eine Soße ansetzen kann“. Das ist für sie die Lösung, ohne gleich auf Convenience zurückgreifen zu müssen. „Wir weigern uns, solange es geht“, sagt sie. Denn Qualität der eingesetzten Rohstoffe und die frische Zubereitung haben für sie höchste Priorität.

Eine zweite Herausforderung ist der Preis. An dieser Stelle wird der hohe Qualitätsanspruch zum Problem. „Die Leute haben ja keine Ahnung, was die Produkte wirklich kosten“, sagt sie, hätten oft falsche Vorstellungen. Die Kalkulation wird so zur Gratwanderung. „Doch wenn die Qualität stimmt, können auch entsprechende Preise verlangt werden.“

Zur Qualität gehören für sie neben dem, was auf dem Teller ist, auch das Ambiente und der Service. In Göppingen ist dieses Konzept aufgegangen. Vom ersten Tag an standen die Leute Schlange an der Tür zum Andechser, das mit 170 Plätzen eine ordentliche Größe hat. „Die Leute haben sich aber auch gefreut, denn das Angebot an moderner, gutbürgerlicher Küche ist nicht allzu groß.“

Die Marke „Der Andechser“ ist – ähnlich wie Paulaner in ihrem anderen Betrieb in Stuttgart – für Birgit Grupp einer der Erfolgsfaktoren. „Der Name steht für etwas. Die Gäste kommen mit einer Vorstellung und Erwartungshaltung.“ Daran könne sie ihr Konzept orientieren, habe einen roten Faden. „Eine klare Linie und Philosophie zu haben, ist enorm wichtig“, sagt sie. Die gutbürgerliche Heimatküche ist auf jeden Fall eine erfolgreiche Philosophie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Renaissance der Heimat Es ist eine Art Rückbesinnung, eine Rückkehr zu den Wurzeln – oder vielleicht nur eine Gegenbewegung zur allgegenwärtigen Globalisierung: Das Thema Heimat wird bei vielen und allerorten ganz groß geschrieben, wieder ganz groß geschrieben. Das hat auch Auswirkungen auf das Gastgewerbe.
Ein Wirtshaus wie im alten Bayern „Zum Schex“. Schon der Name ist urbayerisch. Wer dann in St. Wolfgang bei Erding das Wirtshaus von Anton Silbernagl betritt und seine Spezialitäten probiert, fühlt sich so, wie Bayern sein muss. Dass der Schex mit drei Rauten bei der Ausgezeichneten Bayerischen Küche dekoriert ist, versteht sich von...
USA-Feeling mitten in Deutschland Wer auf amerikanisches Flair, Country Style und Barbecue steht, muss nicht unbedingt in die USA reisen. Das Road Stop bietet mit einem innovativen Gastro-Konzept, das es mittlerweile an fünf Standorten zwischen Münster und Mettmann gibt, das volle Programm.
Die Verantwortung für die Hygiene im Bereich Wasser liegt beim Hotelier.
955169 | Pixabay

Trinkwasserhygiene: Hoteliers stehen in der Verantwortung

Sauberes, hygienisch einwandfreies Trinkwasser gilt als eine obersten Prioritäten zum Schutz der…
Werden Sie als nachhaltig wirtschaftendes Unternehmen ClimaHost.
ClimaHost

Ambitionierte Gastgeber gesucht: Werden Sie ClimaHost!

Die Initiative ClimaHost rufte alle Hoteliers und Gastronomen im Alpenraum zu einem…
Ein Wirtshaus wie im alten Bayern
Privat

Ein Wirtshaus wie im alten Bayern

„Zum Schex“. Schon der Name ist urbayerisch. Wer dann in St. Wolfgang…
Quandoo kooperiert mit Instagram: Mobile Tischreservierung direkt in der App
PhotoMIX-Company | pixabay

Quandoo kooperiert mit Instagram: Mobile Tischreservierung direkt in der App

Ab sofort können Instagram-Nutzer einen Tisch in einem Restaurant buchen, ohne die…
Checkliste für Ihre Hotelzimmer Updates
furniRENT

5 Gründe für Hoteliers, ihre Zimmer zu erneuern

Der Winter steht vor der Tür und damit kommt die für viele…
Die WM 2018 in Russland steht vor der Tür. Diese Richtlinien müssen Sie beachten.
robci95 | Pixabay.de

Fußball-WM 2018: Diese Richtlinien müssen sie beachten

Bald rollt der Ball wieder: Vom 14. Juni bis 15. Juli treffen…
Fußball WM 2018 in der Gastronomie
Gellinger | Pixabay

Rudelgucken in der Gastronomie – So wird die WM-Übertragung zum Erfolg

Der Spielplan für die WM 2018 steht. Stimmt auch das Konzept für…
Erste Maßnahmen bei Einbruch
Ricinator | Pixabay

Richtiges Handeln im Falle eines Einbruchs

Haben sich Einbrecher Zugang zum Betrieb verschafft, die Einrichtung durchwühlt und Wertgegenstände…
Mit der richtigen Präsentation die Käufer locken.
iStockphoto.de | AJ_Watt

Mit Vitrine und Theke das Image verbessern und den Umsatz steigern

Für die “optische Kostprobe” gilt es einige Voraussetzungen zu beachten. Das Ziel:…
Abfallvermeidung ist einer der Bausteine zu einem nachhaltig geführten Unternehmen.
wildpixel | iStockphoto.com

Abfallwirtschaft, Lebensmittelverschwendung und der Weg zum glücklichen Gast

Die Abfallwirtschaft in Hotellerie und Gastronomie ist im Hinblick auf Lebensmittelverschwendung, Nachhaltigkeit…