Regionale Küche

Heimatküche als roter Faden

Vor eineinhalb Jahren hat Birgit Grupp mit ihren Partnern Giovanni Giampa und Zlatko Iljazovic in Göppingen das ehemalige Restaurant Dolce übernommen. Unter der Marke „Der Andechser“ bietet sie dort nicht nur das klösterliche Bier aus Bayern, sondern eine gutbürgerliche bayerisch-schwäbische Küche. Und das mit Erfolg.

Das Team des Andechser
© privat

„Gutbürgerliche Küche haben die Leute immer gerne“, sagt die Unternehmerin, die mit dem Paulaner und dem Hotel Sautter in Stuttgart noch zwei weitere Betriebe betreibt, in denen die bodenständige Heimatküche im Mittelpunkt steht. Die Palette reicht vom klassischen Schweinebraten und Schnitzel über Rostbraten bis hin zu Maultaschen. Auch ein Obatzter und ein Wurstsalat dürfen auf der Karte nicht fehlen. „Wir machen Hausmannskost – also das, was daheim auch gekocht wird“, sagt Birgit Grupp. „Das lieben die Leute.“ Deshalb kommen sie.

Die regionale Küche ist für Grupp allerdings eine echte Herausforderung, weil es immer schwieriger wird, geeignetes Personal zu finden. „Das kann heute kaum noch einer kochen“, sagt sie und freut sich über ihr tolles Team. Um auch in Zukunft frisch, regional und hochwertig kochen zu können, strukturiert sie ihre Betriebe um. Sie will mit einer Produktionsküche arbeiten, damit nicht zu jeder Zeit in jedem Betrieb ein Koch vor Ort sein muss, „der auch mal eine Soße ansetzen kann“. Das ist für sie die Lösung, ohne gleich auf Convenience zurückgreifen zu müssen. „Wir weigern uns, solange es geht“, sagt sie. Denn Qualität der eingesetzten Rohstoffe und die frische Zubereitung haben für sie höchste Priorität.

Eine zweite Herausforderung ist der Preis. An dieser Stelle wird der hohe Qualitätsanspruch zum Problem. „Die Leute haben ja keine Ahnung, was die Produkte wirklich kosten“, sagt sie, hätten oft falsche Vorstellungen. Die Kalkulation wird so zur Gratwanderung. „Doch wenn die Qualität stimmt, können auch entsprechende Preise verlangt werden.“

Zur Qualität gehören für sie neben dem, was auf dem Teller ist, auch das Ambiente und der Service. In Göppingen ist dieses Konzept aufgegangen. Vom ersten Tag an standen die Leute Schlange an der Tür zum Andechser, das mit 170 Plätzen eine ordentliche Größe hat. „Die Leute haben sich aber auch gefreut, denn das Angebot an moderner, gutbürgerlicher Küche ist nicht allzu groß.“

Die Marke „Der Andechser“ ist – ähnlich wie Paulaner in ihrem anderen Betrieb in Stuttgart – für Birgit Grupp einer der Erfolgsfaktoren. „Der Name steht für etwas. Die Gäste kommen mit einer Vorstellung und Erwartungshaltung.“ Daran könne sie ihr Konzept orientieren, habe einen roten Faden. „Eine klare Linie und Philosophie zu haben, ist enorm wichtig“, sagt sie. Die gutbürgerliche Heimatküche ist auf jeden Fall eine erfolgreiche Philosophie.

Das könnte Sie auch interessieren:

Ein Wirtshaus wie im alten Bayern „Zum Schex“. Schon der Name ist urbayerisch. Wer dann in St. Wolfgang bei Erding das Wirtshaus von Anton Silbernagl betritt und seine Spezialitäten probiert, fühlt sich so, wie Bayern sein muss. Dass der Schex mit drei Rauten bei der Ausgezeichneten Bayerischen Küche dekoriert ist, versteht sich von...
Die Renaissance der Heimat Es ist eine Art Rückbesinnung, eine Rückkehr zu den Wurzeln – oder vielleicht nur eine Gegenbewegung zur allgegenwärtigen Globalisierung: Das Thema Heimat wird bei vielen und allerorten ganz groß geschrieben, wieder ganz groß geschrieben. Das hat auch Auswirkungen auf das Gastgewerbe.
USA-Feeling mitten in Deutschland Wer auf amerikanisches Flair, Country Style und Barbecue steht, muss nicht unbedingt in die USA reisen. Das Road Stop bietet mit einem innovativen Gastro-Konzept, das es mittlerweile an fünf Standorten zwischen Münster und Mettmann gibt, das volle Programm.
Cocktails, Tapas und Design - Bolero erfindet sich neu.
Bolero Holding GmbH

Bolero erfindet sich neu

Im Zuge der geplanten bundesweiten Expansion präsentiert sich die Restaurant- und Barkette…
In weniger als drei Monaten geht es los…
PIRO4D | Pixabay

7 Tipps zur Fußball-WM 2018 in Russland

Die Fußball-WM steht in den Startlöchern und ab dem 14. Juni 2018…
Die Tische bleiben trotz Reservierung leer – was tun?
ismagilov | iStockphoto.com

Wenn Tische einfach leer bleiben…

Die Reservierungen stehen, das Team ist bereit für einen ausgebuchten Abend. Doch…
Pflichtteilsansprüche können zu Problemen in der Nachlassregelung führen.
dane_mark | iStockphoto

Pflichtteilsansprüche – Eine mögliche Gefahr bei der Nachfolge

Schließen Hoteliers und Gastronomen Kinder aus der Unternehmensnachfolge aus, führt das zu…
Das Offensichtliche ist die Location: Nahe der Hamburger Elbbrücken auf einer denkmalgeschützten Fläche gelegen, bietet sich den Gästen an fast jedem Platz der berühmte Elb-Blick.
René Flindt

Die neue Freiheit der Köche

Es ist ein bisschen wie in der Villa Kunterbunt bei Pippi Langstrumpf,…
Dessous zum Prosecco - im Café Pikant Tagesgeschäft
Elena F. Barba

Hier ist nicht nur der Kaffee heiß – Dessous im Café

Eine Melange der besonderen Art: Lifestyle-Café und Dessous-Geschäft mit Liebeslust. Das geht…
Bei den Sternen nah an der Wahrheit bleiben
strecosa | Pixabay

Hotelklassifizierung: Je ehrlicher die Sterne, desto besser für alle

Wer verreist, will meist wissen, was ihn erwartet. Eine wichtige Orientierung geben…
Isla Berlin: Philipp Reichel und Peter Duran
Fotos: Isla Berlin

Von der Gastwirtschaft zur Kreislaufwirtschaft

Sie setzen auf Nachhaltigkeit und eine besondere Form der Kreislaufwirtschaft. Sie servieren…
Greenstorm

E-Bikes für Hotelgutscheine: Innovatives Tausch-Konzept macht Schluss mit leeren Betten

Eine möglichst hohe Auslastung ist für jedes Hotel wichtig, denn mit leerstehenden…
Das neue Heimatgefühl
Andreas Türk

Die Renaissance der Heimat

Es ist eine Art Rückbesinnung, eine Rückkehr zu den Wurzeln – oder…