Ursachen für Probleme und Gegenmaßnahmen

Das perfekte Backergebnis – So werden Backfehler vermieden!

Backwaren, frisch zubereitet und duftend, sind das Herzstück eines hochwertigen Frühstücksangebots. Dabei muss kein Konditormeister am Ofen stehen – die Grundregeln des Backens erlauben eine gleichbleibend hohe Qualität für Produkte rund um Frühstück und Brunch.

12 Backtipps für das perfekte Backergebnis.
© Aryzta Foodsolutions

Vorgebackene Produkte, die nur noch frisch aufgebacken werden müssen, und doch gelingt die Zubereitung nicht in konstant hoher Qualität und das Ergebnis enttäuscht in Geschmack, Standfestigkeit oder Optik. Oft scheint die Kunst des Backens ihre Tücken zu haben. Doch mit dem richtigen Know-how lassen sich Backfehler vermeiden. Um die bekanntesten auszuschließen, geben die Backexperten von Aryzta Food Solutions Anleitung. Wertvolle Backtipps für eine Backwaren-Vielfalt, die sicher gelingt.

1. Das Produkt aus Plunderteig geht nicht auf?

Ein Problem, das oft bei herzhaften und süßen Croissants sowie vielen offenen und geschlossenen Plunderteilchen aufkommt.

Die Ursache: Beim Backen wurde zu wenig Dampf zugegeben.

Gegenmaßnahme: Zuerst ist zu prüfen, ob der Wassertank des Backofens gefüllt oder der Wasseranschluss verstopft oder zugedreht ist. Zudem ist zu prüfen, ob das Beschwadungsrohr im Backofen verstopft/verkalkt ist. Wurde das Wasser im Tank (Bitte nur destilliertes Wasser verwenden!) nachgefüllt oder die Wasserzufuhr gereinigt, kann es sein, dass das Wasser erst nach einigen Sekunden im Ofen ankommt. Bei manuell gesteuerten Öfen sollte daher die Dampfzufuhr so lange aktiviert werden, bis Wasserdampf im Backofen sichtbar ist. Danach wird der Dampf nach der vorgegebenen Zeit zugegeben. Bei Plunderteig-Produkten wird zwischen 6 bis 10 Sekunden lang Dampf zugegeben. Der Dampf darf nur am Anfang des Backvorgangs zugegeben werden. Wurde der Dampf bei einem manuell gesteuerten Ofen vergessen, sollte das Blech ohne Dampf fertig gebacken werden.

2. Trotz Dampf geht das Produkt aus Plunderteig nicht auf?

Die Ursache: Das Produkt wurde zu kurz angetaut.

Gegenmaßnahme: Das Produkt sollte nach der angegebenen Zeit angetaut werden. Die meisten Plunderteig-Produkte von Hiestand ® sind nach 20 bis 30 Minuten angetaut und können danach gebacken werden. Das Produkt wurde ausreichend angetaut, wenn der Teig leicht glänzt und die Ecken oder Enden des Teiglings weich sind.

3. Das Produkt aus Blätterteig ist beim Backen zusammengefallen?

Ein Problem, das beispielsweise bei Apfelecken, Kirschtaschen, Mandelrollen, Erdbeer-Rhabarber- Schnitten, Apfeltaschen auftreten kann.

Die Ursache: Beim Backen wurde Dampf verwendet.

Gegenmaßnahme: Beim Backen von Blätterteig sollte kein Dampf zugegeben werden, denn mit Dampf wird die wichtige Trennschicht aus Fett zerstört. Die einzelnen Schichten können so nicht richtig getrennt werden und bleiben zum Teil klebrig. Es kann keine feste Teigstruktur hergestellt werden und das Produkt fällt nach dem Backen wieder zusammen.

4. Das Produkt aus Blätterteig ist beim Backen zusammengefallen, obwohl kein Dampf zugegeben wurde?

Die Ursache: Das Produkt wurde zu kurz oder bei zu niedriger Temperatur gebacken.

Gegenmaßnahme: Vor dem Backen sollte der Ofen auf die angegebene Temperatur vorgeheizt werden. Das Produkt sollte nach der angegebenen Zeit und mit der angegebenen Temperatur gebacken werden. Blätterteig-Produkte werden meist 22 bis 24 Minuten bei 180 bis 190 °C gebacken. Die Backtemperatur variiert je nach Ofentyp.

5. Produkte aus Hefeteig sind vor dem Backen aufgegangen?

Die Ursache: Die Produkte wurden zu lange angetaut.

Gegenmaßnahme: Auch in gegärten Teiglingen gärt die Hefe nach dem Antauen weiter. Daher sollten die Produkte nur nach angegebener Antauzeit und nicht über Nacht angetaut werden.

6. Backpapier legt sich beim Backen über die Teiglinge?

Die Ursache: Backpapier wirbelt durch den Luftstrom beim Backen auf.

Gegenmaßnahme: Die Teiglinge auf dem Backblech sollten so verteilt werden, dass die vier Ecken des Backpapiers belegt sind. Dadurch kann das Backpapier nicht an den Ecken aufwirbeln.

7. Die Backwaren „kleben“ nach dem Backen aneinander?

Die Ursache: zu geringer Abstand zwischen den Teiglingen auf dem Backblech.

Gegenmaßnahme: Je nach Größe der Produkte sollten nur 6 bis 8 Teiglinge auf ein Blech gelegt werden. Produkte mit Hefe können ihr Volumen unter optimalen Voraussetzungen verdoppeln.

8. Backwaren kleben am Backblech?

Die Ursache: Backwaren wurden ohne Backpapier gebacken.

Gegenmaßnahme: In der Regel sollten alle Backwaren mit Backpapier gebacken werden. Das verhindert das Festkleben am Backblech und ist hygienischer. Zusätzlich verhindert das Backpapier, dass das Dekor der vorgefertigten Teiglinge beim Backen die Bleche verschmutzt. Brote und Brötchen sind ohne Backpapier zu backen, damit sie rösch werden.

9. Die Füllung der Plunder zerfließt?

Die Ursache: Die Produkte wurden zu lange angetaut oder es wurde zu viel Dampf beim Backen zugegeben.

Gegenmaßnahme: Die Produkte sollten nach der angegebenen Zeit angetaut werden. Werden die Plunder zu lange angetaut, tauen Teig und Füllung zu stark auf. Zudem sollte nur so viel Dampf zugegeben werden, wie angegeben. Je nach Produkt wird bei den Plundern bis zu 3 oder bis zu 6 Sekunden lang Dampf zugegeben.

10. Das Laugengebäck hat nach dem Backen keine Belaugung mehr?

Die Ursache: Laugengebäck wurde mit Dampf gebacken.

Gegenmaßnahme: Das Laugengebäck ohne Dampf backen. Eine Ausnahme sind dabei Laugencroissants. Diese werden wie ein Croissant mit Dampf gebacken.

11. Auf dem Laugengebäck bilden sich Blasen?

Die Ursache:  Etwas Dampf wurde zugegeben oder das Produkt zu lange angetaut.

Gegenmaßnahme: Das Laugengebäck ohne Dampf backen. Zudem sollte das Produkt nach der angegebenen Zeit angetaut werden.

12. Laugengebäck glänzt nicht oder hat eine graue Oberfläche?

Die Ursache: Dies ist ein Zeichen für Gefrierband.

Gegenmaßnahme: Tauen die Teiglinge an und werden danach wieder tiefgekühlt, kann Gefrierbrand entstehen. Daher sollten aus dem Kühllager nur so viele Teiglinge entnommen werden, wie gebacken werden sollen. Des Weiteren sollten Laugenteiglinge nicht in der Nähe der Tür (TK-Zelle) oder in der oberen Hälfte der TK-Truhe gelagert werden. Jede Temperaturveränderung durch das Öffnen der Türe/des Deckels fördert den Gefrierbrand.

Diese Lösungsansätze waren hilfreich

Loading ... Loading ...

Grundregeln zum Backen

  1. Der Ofen ist immer vorzuheizen.
  2. Die Produkte sollten nach der angegebenen Zeit angetaut werden.
  3. Der Temperaturverlauf sollte je nach Ofentyp und Backverhalten eingestellt werden.
  4. Halb gebackene Trockenware wie Brötchen werden immer ohne Backpapier gebacken.
  5. Alle anderen Teiglinge werden auf Backpapier oder Dauer-Backfolie gebacken.
  6. Die Dampffunktion des Backofens ist regelmäßig auf Funktionalität zu prüfen.
  7. In der Backanleitung ist immer zu beachten, ob und wie ein Produkt mit Dampf gebacken werden soll.
  8. Dampf sollte nur am Anfang des Backvorgangs zugegeben werden.
  9. Laugengebäck ohne Dampf backen. Eine Ausnahme dabei sind Laugencroissants.
  10. Die angegebene Backzeit sollte eingehalten werden.
  11. Sind die Produkte zu dunkel oder zu hell, wird dies über die Backtemperatur, nicht über die Backzeit, geregelt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Das Frühstücksangebot in das gastronomische Konzep... Ein Frühstück für den Gast macht Sinn, wenn Aufwand und zusätzliche Umsätze in einem guten Verhältnis stehen. Eine kluge Planung rund um Abläufe und eingesetzte Produkte bringt entscheidende Vorteile für das Tagesgeschäft.
3 Tipps zur Müllvermeidung beim Frühstück 37,6 Millionen Tonnen Müll werden jährlich in Deutschland produziert. Angesichts dieser immens hohen Zahl achten immer mehr Menschen gezielt auf die Vermeidung von Müll. Und das erwarten sie auch von der Gastronomie.
Das Frühstücksangebot lässt den Laden rund laufen... Die Frage nach dem Frühstücksangebot zaubert Ralf Barthelmes, Inhaber des Restaurants Martinz&Martinsklause in Würzburg, ein Lächeln auf die Lippen. Ja, der Betrieb läuft anders, runder, besser, seit er für die Gäste ein Frühstücksangebot aufgenommen hat.
Healthy Food – so lecker kann ein gesundes Frühstü... Das Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wer ein reichhaltiges und ausgewogenes Frühstück zu sich nimmt, startet voller Energie in den Tag. Der Trend Healthy Food hat schon längst auch das Frühstück erreicht.
Goldene Regeln für den perfekten Teegenuss
Ekaterina Molchanova | iStockphoto.com

Teatime – Zeit zum Genießen

Teemenge, Ziehzeit, Brühtechnik… Die richtige Teezubereitung ist eine Kunst, der sich mit…
Spargel in Szene setzten
Lamb Weston / Meijer vof

Saisonklassiker Spargel

Der Spargel ist das unangefochtene Trendgemüse der Frühlingssaison. Ein schnell kreierter Hochgenuss,…
Kuchengenuss in der „American Cakery“ von erlenbacher
erlenbacher

Neue Impulse und mehr Qualität für die Dessert-Karte

Messe Transgourmet in Bremen
Transgourmet

Transgourmet Fachmesse in Bremen mit „Der Profitester“

Am 12. April findet in Bremen die zweite von insgesamt vier Transgourmet…
Bio-Milch aus der Hofmolkerei Dehlwes
Hofmolkerei Dehlwes

Wo der Gast Bio-Molkereiprodukten den Vorzug gibt

Eine Bio-Zertifizierung zu erhalten ist eine grosse Herausforderung und für viele Betriebe…
Das Konzet geht auf: Weniger Müll auf dem Frühstückstisch für mehr Erfolg im Betrieb.
Ben Förtsch

Frühstücksbuffet geht auch ohne Müll

In manchen Hotels sieht es auf den Tischen nach dem Frühstück aus…
Tart Filigrano Mini Dessert Variationen
HUG AG

HUG-Wettbewerb für Köche und Pâtissiers

Auch beim 17. HUG-Wettbewerb „Tartelettes Phantasia 2018“ können die Bewerber zwischen den…
Jeder Gastronom freut sich, wenn Food-Blogger das Essen positiv erwähnen.
gilaxia | iStockphoto.com

Food-Trends versus Gastro-Tradition

Eine schnelllebige, an immer neuen Innovationen reiche Branche auf der einen, wirtschaftliche…
Leckere Kakaobrötchen versüßen den Start in den Tag.
Aryzta Food Solutions

Das Frühstücksangebot in das gastronomische Konzept integrieren – von Effizienz und Erfolg.

Ein Frühstück für den Gast macht Sinn, wenn Aufwand und zusätzliche Umsätze…
Da die Gäste ihre Bowl selbst kreieren, spart der Profianwender weitere, wertvolle Zeit bei der Vorbereitung.
GASTRO

Healthy Food – so lecker kann ein gesundes Frühstück sein

Das Frühstück gilt als die wichtigste Mahlzeit des Tages. Wer ein reichhaltiges…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.