Nachhaltigkeit

Nachhaltigkeit ist mehr als ein ,Nice to have‘

Nachhaltigkeit ist eines der Themen der Stunde. Dabei ist es nicht mehr nur das gute Gewissen, das die Unternehmer in Hotellerie und Gastronomie treibt. Wirtschaftliche Herausforderungen, aber vor allem die Anforderungen der Gäste, die auf eine nachhaltige Betriebsführung des Hotels oder Restaurants achten, zwingen viele Unternehmer zum Umdenken. Es ist höchste Zeit zu handeln.

Ob Mehrwegbecher to go, weniger Plastik in den Hotelzimmern oder der Wasserfußabdruck – die Möglichkeiten sind vielfältig und bringen Vorteile für Ihre Gäste, Ihr Geschäft und die Umwelt.
© PeopleImages - iStockphoto.com

Einer, der sich für mehr Nachhaltigkeit in der Gastronomie einsetzt, ist Matthias Tritsch, Gründer und Vorstand von Greentable e. V.  Der Verein will, dass nachhaltige Entwicklung zu einem festen Bestandteil im deutschsprachigen Außer-Haus-Markt wird. Warum? „Weil wir davon überzeugt sind, dass die Zukunft der Gastronomie in der Nachhaltigkeit liegt – ökologisch, ökonomisch und nicht zuletzt im „Mehr-Genuss“ für den Gast. Denn grüner schmeckt besser!“ Tritsch initiiert zahlreiche Projekte, unter anderem den von der UNO propagierten „Tag der nachhaltigen Gastronomie“, der im Juni 2018 erstmals auch in Deutschland ein Thema war, oder die Initiative „Restlos genießen“. Auf der Seite www.greentable.de erhalten Unternehmer aus dem Gastgewerbe vielfältige Unterstützung und Anregungen für den Einstieg in eine nachhaltige Unternehmensführung.

Um Ihnen den Einstieg in die Nachhaltigkeit zu erleichtern, zeigen wir Ihnen, wie einfach es sein kann, erste Schritte in ein umweltbewusstes Geschäftsmodell umzusetzen. Ob Mehrwegbecher to go, weniger Plastik in den Hotelzimmern oder der Wasserfußabdruck – die Möglichkeiten sind vielfältig und bringen Vorteile für Ihre Gäste, Ihr Geschäft und die Umwelt.

Was also ist zu tun?

  1. Das Thema Nachhaltigkeit gehört auf der Agenda ganz nach oben und darf sich nicht mehr von anderen Aufgaben verdrängen lassen. Und: Nachhaltigkeit ist Chefsache.
  2. Jeder Unternehmer sollte einen Plan aufstellen, welche Maßnahmen wichtig sind, und neben den Umsetzungswegen auch Termine für die Erfüllung definieren. Die Maßnahmen beginnen bei der baulichen Substanz (Beleuchtung, Heizung, Isolierung, Geräte) und gehen über Einkauf (regionaler und abfallvermeidender Einkauf) und Verarbeitung (Maßnahmen gegen Lebensmittelverschwendung, sparsamer Ressourceneinsatz) bis hin zur Abfallwirtschaft (Vermeidung, Wiederverwendung, Recycling) und dem Umgang mit den Mitarbeitern (Wertschätzung).
  3. Die Kommunikation der Nachhaltigkeits-Maßnahmen sollte fester Bestandteil sein, denn Nachhaltigkeit ist nicht nur Umweltschutz, sondern auch Marketing.

Das könnte Sie auch interessieren:

Die Kaffeetasse aus Kaffeesatz Recycling mit sinnvollem Nutzen.
Schluss mit Plastik: Zwei Hamburger Hotels setzen ... Etwa 600.000 Plastikhalme pro Jahr. So hoch war bis vor kurzem der Verbrauch von Einwegtrinkstäben in den sieben Restaurants und Bars des Empire Riverside Hotel und des Hotel Hafen Hamburg. Nach einer zweimonatigen Testphase setzen die Häuser nun auf die nachhaltige Alternative aus Glas.
Klimafreundliches Essen Etwa 21 Prozent der Treibhausgasemissionen in Deutschland werden durch die Herstellung von Lebensmitteln erzeugt. Diese zu reduzieren, ist ein Ansatzpunkt der Klimateller-App, die Ende August an den Start geht. Seien Sie dabei und registrieren Sie sich jetzt schon unter www.klimateller.de.
Energieeffizienz im Thüringer Wald Inmitten des Thüringer Waldes liegt das Hotel Ringberg. Seit das ursprünglich als Ferien- und Erholungsheim für Landwirte in der DDR errichtete Hotel im Besitz von Wolfgang F. Kanig ist, sorgt dieser mit Modernisierungen, Sanierungen und Umbauten dafür, dass das Hotel stets allen Ansprüchen der Gäst...
Plastikstrohhalme müssen reduziert oder abgeschafft werden.
manfredrichter | Pixabay

Droht das Aus für Stohhalme und Plastikgeschirr?

Die EU setzt sich wieder einmal für die Umwelt ein. Die Schäden…
Mit gutem Beispiel geht Meliá Hotels International voran und schafft weltweit in seinen Hotels bis Ende 2018 Plastik-Einwegprodukte ab.
Meliá Düsseldorf

Umwelt-Ziel: Keine Plastik-Einwegprodukte mehr im Hotel

Die spanische Hotelgruppe Meliá Hotels International (MHI), deren weltweites Portfolio über 380…
Beim Gastro-Gründerpreis 2017 wurde das Konzept des Vereins für Wertschätzung von Lebensmitteln mit dem Social Award ausgezeichnet.
Restlos Glücklich

Zweite Chance für Lebensmittel

Im Restaurant Restlos Glücklich in Berlin-Neukölln kommt all das auf den Tisch,…
kalhh - pixabay.com

HOGA im Überblick –  So gelingt der Umgang mit schwierigen Kunden und der Trinkgeldzuwachs.

Im Stimmungshoch sind Hüttenwirte dank hoher Umsätze und Red Bull mit eigens…
Bubbles von Papstar
Papstar

Funktionelles Einmalgeschirr, To-Go-Verpackungen und Table Top-Produkte

Mit einer Mischung aus neuen Produkten und bewährtem Sortiment positioniert sich Papstar…
Praktisch, wiederverwendbar und optisch schön: Trinkhalme aus Glas.
HALM

Schluss mit Plastik: Zwei Hamburger Hotels setzen auf Glastrinkhalme

Etwa 600.000 Plastikhalme pro Jahr. So hoch war bis vor kurzem der…
Das Konzet geht auf: Weniger Müll auf dem Frühstückstisch für mehr Erfolg im Betrieb.
Ben Förtsch

Frühstücksbuffet geht auch ohne Müll

In manchen Hotels sieht es auf den Tischen nach dem Frühstück aus…
Engin_Akyurt - pixabay.com

HOGA im Überblick – Whiskey von Bob Dylan, Speisekarte mit täglich wechselnden Preisen und Neues von der DSGVO

Ein Pop-up Restaurant mit 14-tägig wechselndem Team in Frankfurt oder Titanic in…
Schwarz Exklusiv Fotografie

Tafelwasser in der Gastronomie

„Möchten Sie eine Flasche Wasser zum Wein?“ Eine Frage, die in jedem…
Isla Berlin: Philipp Reichel und Peter Duran
Fotos: Isla Berlin

Von der Gastwirtschaft zur Kreislaufwirtschaft

Sie setzen auf Nachhaltigkeit und eine besondere Form der Kreislaufwirtschaft. Sie servieren…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.