Suche nach „corona“:

Überblick in KW 48/2021

Corona-Update für das Gastgewerbe: Kürzung bei Kurzarbeitergeld • Neue Überbrückungshilfe

© --

Bundesländer verschärfen Corona-Regeln +++ Neue Überbrückungshilfe von Januar bis Ende März 2022 +++ Möglichkeiten zum erleichterten Zugang und zur Bezugsdauer von Kurzarbeitergeld erneut verlängert +++ DEHOGA: Sozialversicherungserstattung und erhöhtes Kurzarbeitergeld müssen erhalten bleiben+++ Urteil: Kürzung des Urlaubsanspruchs bei Kurzarbeit zulässig +++ Impfpflicht wird wahrscheinlicher +++

Rechtslage beachten

Achtung! Coronabedingte Steuerstundungen sind zum 30. September 2021 ausgelaufen

© Dr. Jasper Stahlschmidt

Die Corona-Pandemie hat viele Unternehmen in besonderem Maße getroffen. Zur Abmilderung hat die Finanzverwaltung eine zinslose Stundung für fällige oder bis zum 30. Juni 2021 fällig werdende Steuern (u. a. Umsatz- und Einkommenssteuer) auf Antrag in einem vereinfachten Verfahren ermöglicht. Hierzu musste man im Stundungsantrag nachweisen, dass das Unternehmen infolge des Coronavirus in wirtschaftliche Schwierigkeiten geraten. Diese Regelung ist zum 30. September 2021 ausgelaufen. Rechtsanwalt Stahlschmidt erläutert die Konsequenzen.

Überblick in KW 44/2021

Corona-Update für das Gastgewerbe: Corona-Kontrollen verschärft • Betrug beim Kurzarbeitergeld?

©

2G in Bayern ab Samstag? +++ Kontrollen der 2- und 3G-Zugangsregeln werden verschärft +++ Aktuelle Übersicht mit den Corona-Verordnungen in den Bundesländern ++++ Übersicht 2G in den Bundesländern +++ NGG: Unternehmen tricksen beim Kurzarbeitergeld? +++ Sachsen weitet 2G-Regel aus +++ Corona-Warnstufe trifft Gastgewerbe spürbar +++ Österreich: 2G im Restaurant und 3G am Arbeitsplatz  +++

Frist beachten

Schlussabrechnung Corona-Hilfen: Das müssen Unternehmer wissen

© Lars Rinkewitz

Während der Corona-Pandemie haben viele Gastronomiebetriebe Überbrückungshilfen I, II, III oder III Plus sowie November- und Dezemberhilfen beantragt. Jetzt hat das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) entschieden, dass Antragsteller:innen bis spätestens zum 30. Juni 2022 eine Schlussrechnung für Corona-Hilfen vorlegen müssen. Steuerexperte Lars Rinkewitz erklärt, worauf Gastronomen bei der Einreichung achten müssen.

HORECA Scout

Branchenverzeichnis

Ausgabe 06/2021 als eMagazin


Ratgeber Kassensysteme

PublicDomainPictures | Pixabay

Instagram

Diese Fehlermeldung ist nur für WordPress-Administratoren sichtbar
Fehler: Keine Beiträge gefunden.