Neue Online-Veranstaltungsreihe von Google und IHA

Digitales Know-how für Hotels

Nach über einem Jahr Pandemie ist der Wunsch nach Urlaub und Erholung besonders ausgeprägt und die Menschen sehnen sich danach, endlich wieder zu verreisen. Welche Auswirkungen dies auf das Online-Suchverhalten von Gästen und damit auch für die Hotellerie bzw. die Touristikbranche allgemein hat, ist ein Themenschwerpunkt der neuen Online Travel Expert Series by Google & IHA.

© AndreyPopov | iStockphoto

Die Branche steht vor großen Herausforderungen und die Corona-Pandemie verändert den betrieblichen Alltag rasanter als je zuvor. Besonders die Nutzung digitaler Technologien hat in der Hotellerie in den letzten Monaten noch einmal enorm an Bedeutung gewonnen. Nach über einem Jahr Pandemie ist der Wunsch nach Urlaub und Erholung besonders ausgeprägt und die Menschen sehnen sich danach, endlich wieder zu verreisen. Welche Auswirkungen dies auf das Online-Suchverhalten von Gästen und damit auch für die Hotellerie bzw. die Touristikbranche allgemein hat, ist ein Themenschwerpunkt der neuen Online Travel Expert Series by Google & IHA. Die Veranstaltungsreihe wurde in Zusammenarbeit zwischen Google und dem Hotelverband Deutschland (IHA) entwickelt, um Hotels zu unterstützen, weiter digitales Know-how auszubauen und sich so besser und schneller auf die neuen Herausforderungen einzustellen. Die Veranstaltungen werden im Online-Webinar Format gehalten. Jede der Sessions beinhaltet einen bis zu 30-minütigen Vortrag (zu den unten gelisteten Themen) und jeweils darauffolgend 30 Minuten Live-Chat mit Google-Mitarbeiter*innen, denen Fragen gestellt werden können.

Die Webinare werden in deutscher Sprache abgehalten, sind komplett kostenfrei und allen interessierten Hoteliers zugänglich.

Hier geht es zur kostenlosen Registrierung.

Bisher keine Kommentare zu “Digitales Know-how für Hotels”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Gutscheinsystem

firstvoucher: Umsatz trotz Lockdown machen

© firstvoucher

Verschärfte Hygieneregeln, Lockdown, Einschränkungen in Gästezahlen, erhöhter bürokratischer Aufwand und immer wieder Ungewissheit und Warterei. Kein einfaches Jahr für Gastronomie und Hotellerie. Umso wichtiger, unternehmerisch tätig zu werden und selbst das Beste herauszuholen. Einige Restaurants und Hotels bewiesen in den vergangenen Monaten besonders viel Einfallsreichtum und nutzen digitale Möglichkeiten, um online weiterhin Umsatz zu generieren. Kontaktlos, unabhängig von Öffnungszeiten und als Grundlage für ein zukunftsfähiges Unternehmen. Sven Vogel, Gründer & Geschäftsführer von www.firstvoucher.de, gibt Tipps zur Zukunftssicherheit.

Umfrage

Umfrage der Logis Hotels zeigt ungebrochene Reiselust der Deutschen

© zoff-photo, iStockphoto

Die LOGIS HOTELS vereinen mit ihren sechs Marken rund 2.300 unabhängige Hotels mit 45.000 Zimmern sowie 1.800 Restaurants in Frankreich, Deutschland, Belgien, Luxemburg, den Niederlanden, Spanien, Andorra und Italien. LOGIS ist damit die größte Kooperation unabhängiger Hotels und Restaurants in Europa. Jetzt haben die LOGIS HOTELS per Newsletter die deutschen Gäste und Fans der Marke zu ihren Reiseplänen für dieses Jahr befragt. Die Ergebnisse zeichnen ein hoffnungsvolles Bild für das coronageprägte Jahr 2021.

Verträge prüfen

Urteil: Versicherer müssen bei coronabedingter Betriebsschließung zahlen

Versicherer dürfen nicht per se Zahlungen für coronabedingte Betriebsschließungen im Gastgewerbe ausschließen. Das Landgericht Mannheim hat geurteilt, dass Schließungen aufgrund COVID-19-Allgemeinverfügungen oder Rechtsverordnungen über Betriebsschließungsversicherungen versichert sind. Damit hat jede Versicherung zu zahlen, wenn eine Betriebsschließungsversicherung vorliegt. Doch wer überprüft die angebotene Summe auf die Schnelle?