Start Individuelle Berufsbekleidung

BerufsbekleidungMit individueller Berufsbekleidung den Betrieb stilsicher in Szene setzen

Hier informieren wir Sie über die neusten Trends und Innovationen aus der Textilbranche.

Nicht nur die Optik muss bei der Berufsbekleidung stimmen – genauso wichtig sind Funktionalität und Qualität. Mit der richtigen Kleidung im Corporate Design Ihres Betriebes heben Sie sich nicht nur von der Konkurrenz ab, auch das Wohlfühlverhalten Ihrer Mitarbeiter wird sich in der positiven Ausstrahlung auf Ihre Gäste übertragen.



UrzingerIndividueller sowie einheitlicher Auftritt

Urzinger Textilmanagement hat sich im Bereich der Corporate Fashion auf die umfangreiche Ausstattung von Hotels und der Gastronomie spezialisiert.

Der Anbieter von Textilleasing stellt hochwertige Berufsbekleidung zur Verfügung und bereitet diese sachgerecht auf. Für einen individuellen und einheitlichen Firmenauftritt versieht Urzinger die Berufskleidung der Mitarbeiter auf Wunsch mit Namensemblem und Firmenlogo.
 
Das textile Sortiment reicht von Kochjacken, Kochhosen, Kochmützen, Schürzen und Vorbinder für die Küche bis zu Anzügen, Kostümen, Hemden, Blusen, Westen und Polo-Shirts für die Servicemitarbeiter.
 
 
> www.urzinger.de

Alexander J. Neuzerling, Verkaufsleiter DBL Unverzichtbare Basics für den Service

 

„Angesagt sind derzeit im Service gut sitzende – das heißt exakt auf die weibliche oder männliche Passform zugeschnittene – Blusen und Hemden, dazu passende Bistro-und Latzschürzen. Besonders letztere sind ein Liebling der Servicemitarbeiter. Denn so lassen sich ohne großen Aufwand immer wieder frische Akzente setzen. Neben dem klassischen Schwarz-Weiß erleben im Servicebereich insbesondere dezente Töne wie Moccabraun, Beige oder auch Grau ein Revival.
 
Stark im Kommen ist auch Anthrazit. Es lässt kräftigere Farben leuchten und präsentiert sich in Kombination mit Dunkelrot oder Blau sehr edel. Kombiniert werden die Farben oft mit passenden Logos oder eingestickten individuellen Firmenslogans. Auch in der Küche gibt es heute mehr Freiheiten.
 
Zusätzlich zum Dauerbrenner, der weißen Kochjacke, werden häufig farbige Bistrojacken für die Profis geordert. Hier ist besonders das Thema Hygiene wichtig. Denn die Richtlinien für lebensmittelverarbeitende Betriebe sind vom Gesetzgeber in den Hygienevorschriften klar geregelt – die Branche ist bei diesem Thema sensibilisiert.“
 
 
> www.dbl.de

Yvonne Karges, Managerin Unternehmenskommunikation Alsco Berufskleidungs-Service Wie aus Standard Individualität wird

 

„Standard-Uniformen, die sich durch klare Abgrenzungen in Farben und Schnitten auszeichnen, sind in Gastronomie und Hotellerie nicht mehr gewünscht. Vielmehr baut jedes Hotel, jede Gastronomie auf Individualität. Das eigene Image, das individuelle Konzept soll über das Personal in die Öffentlichkeit getragen werden.
 
Der Trend geht zu einer verspielten Gestaltung der einzelnen Bestandteile der Berufskleidung. Dazu passend werden auch Accessoires immer wichtiger. Das findet Niederschlag in der farblichen Komponente, wie zum Beispiel in farbigen Nähten, die das allgemeine Farbthema wieder aufgreifen. Immer mehr ist auch das Einsticken des Firmen-Logos oder Emblemen sehr beliebt, die die Corporate Identity sicher transportieren. Alsco baut auf das Konzept der Zweifarbigkeit.
 
Jedes Teil einer Kollektion muss mit einem anderen kombinierbar sein. Abhängig jeweils, für welchen Ort und für welchen Anlass die einzelnen Bestandteile gewünscht werden. Werden etwa im Service Hose und Jacke farblich getrennt, fängt die Küche das Farbthema mit einfarbiger Kochjacke über das farbige Halstuch wieder auf. Durch diese Art der Flexibilität wird der Uniform-Charakter stark in den Hintergrund gedrängt, es entsteht Abwechslung in der Berufskleidung, ohne die Corporate Identity des Betriebs dabei zu verlieren.“
 
 
> www.alsco.de