Der „Dyson Airblade Tap Händetrockner“ erledigt gleich zwei Dinge auf einmal. Direkt nach dem Händewaschen aktiviert sich der Händetrockner.

Der „Dyson Airblade Tap Händetrockner“ erledigt gleich zwei Dinge auf einmal. Direkt nach dem Händewaschen aktiviert sich der Händetrockner. (Foto: Dyson)

Aus den seitlichen Armen kommt  jeweils ein kühler, gefilterter Luftstrom mit einer Geschwindigkeit von 692 km/h, der das Wasser regelrecht von den Händen abstreift. „Die Dyson Ingenieure haben einen intuitiv bedienbaren, leistungsfähigen Wasserhahn kreiert“, erklärt Unternehmer James Dyson. „Zur Bearbeitung des Marine-Edelstahls wird eine Laserschneidetechnik eingesetzt. Die zwei Seitenarme leiten einen Hochgeschwindigkeitsluftstrom auf die Hände, durch den das Wasser abgestreift und anschließend im Waschbecken aufgefangen wird – und damit nicht auf dem Boden landet.“

Der Dyson Airblade Tap Händetrockner ist mit dem Dyson Digitalen Motor V4 ausgestattet – einem leistungsstarken, bürstenlosen Gleichstrommotor mit einer Magnetbaugruppe in einer Karbonfasermanschette. Er ist einer der kleinsten voll integrierten 1.600-Watt-Motoren, der mittels digitaler Pulstechnologie innerhalb von 0,7 Sekunden von Null auf 90.000 Umdrehungen pro Minute beschleunigt. Bevor die Luft auf die Hände trifft, wird sie durch den integrierten HEPA-Filter gereinigt. Dabei werden 99,9 Prozent der Bakterien entfernt.

www.dyson.de