Thomas Wollburg, Director Sales & Marketing BRITA Ionox

Thomas Wollburg, Director Sales & Marketing BRITA Ionox (Foto: BRITA)

Gastgewerbe-Magazin: In Deutschland ist es immer noch üblich, Mineralwässer auf der Karte zu haben und anzubieten. Was spricht indes dafür, stattdessen Trinkwasser in der Gastronomie zu servieren?

Thomas Wollburg: In Deutschland haben wir das Glück, dass uns der eigene Wasserhahn erstklassiges Trinkwasser liefert, das wir zu jeder Zeit in beliebiger Menge zapfen können. Unser Leitungs­wasser wird strenger kontrolliert als jedes andere Lebensmittel und hält auch dem Vergleich mit Quell- und Mineralwasser bestens stand, wie eine im Juni 2012 veröffentlichte Studie der Stiftung Warentest zeigt: Es ist also von bester Qualität und dazu unschlagbar preiswert. Was liegt daher näher, als diese flächendeckend vorhandene Quelle zu nutzen und je nach Bedarf und Geschmack weiter zu optimieren? Mit einem leitungsgebundenen Wasserspender von BRITA Ionox besitzt der Gastronom seine eigene kleine Wasserfabrik, die frisches Wasser, ganz ohne Beschaffungsaufwand und zu verschwindend geringen Betriebskosten liefert. Auch ist es ökologisch und ökonomisch sinnvoller, seine Gäste mit Wasser aus der eigenen „Quelle“ zu bewirten, statt ganze Paletten von Wasserkästen – womöglich aus dem Ausland – heranzuschaffen, zu lagern und zu kühlen.

BRITA bietet leitungsgebundene Wasserspender speziell für die Gastronomie an – den BRITA Bottler – was spricht trotz guter Wasserqualität in Deutschland für einen Wasserspender? Wie lässt sich das Trinkwasser dadurch noch optimieren?

Mit einem leitungsgebundenen Wasserspender von BRITA Ionox wird das flächendeckend vorhandene Trinkwasser je nach Bedarf und Geschmack genutzt und weiter optimiert. Auf Knopfdruck verwandelt der Wasserspender dabei das heimische Wasser in eine köstliche Erfrischung, nach Belieben gekühlt und gesprudelt. So können Wasser und Schorle konkurrenzlos günstig ausgeschenkt werden und es wird dennoch eine hohe Wertschöpfung erzielt. Temperatur und Kohlensäu­regehalt des Wassers sind bei allen Anlagen individuell einstellbar, sodass auch spezielle Wünsche der Gäste im Handumdrehen erfüllt werden können. Die Anforderungen an das Wasser in der Gastronomie sind speziell. Ein optimaler Geschmack und perfekte Optik können durch eine gezielte Wasseraufbereitung einfach erreicht werden. Denn auch wenn wir in Deutschland über eine hervorragende und behördlich regelmäßig geprüfte Trinkwasserqualität verfügen, so sind doch lokale Unterschiede vorhanden. In manchen Regionen ist zum Beispiel hartes Wasser mit hohem Kalkgehalt die Regel, andernorts kommt sehr weiches Wasser aus dem Hahn. BRITA sorgt mit seinen leitungsgebundenen Wasserspendern für eine gleichbleibend hohe Wasserqualität in allen Einsatzbereichen von Gastronomie, Hotellerie und Catering. Die Filtersysteme bereiten die unterschiedlichsten Zusammensetzungen des Wassers entsprechend den jeweiligen Ansprüchen optimal auf. So werden beispielweise eventuelle Ablagerungen sowie geruchs- und geschmacksstörende Stoffe im Wasser reduziert und der Gast erhält ein qualitativ hochwertiges Endprodukt.

Weiter auf Seite 2: „Was sind weitere Vorteile von BRITA Ionox?“