Reinste Mineralwässer, ursprünglich im Geschmack: Mineralquellen bieten Premium-Wässer in schönen Gebinden für die Gastronomie und Hotellerie an. Was sie aber mittlerweile auch alle im Portfolio haben, sind zusätzliche Produkte wie Tonic, Energydrink, Eistee, Bio-Schorle oder Limo und Hopfenlimo. Denn Mineralbrunnen bieten heute längst nicht mehr nur Mineralwässer an. Das Produktsortiment wird immer wieder den aktuellen Bedürfnissen von Gästen und Konsumenten angepasst. „Generell hatten wir in 2014 unternehmensweit den stärksten Zuwachs im Bereich Mineralwasser“, schildert Albert Weber, Leiter Gastronomie bei den Adelholzener Alpenquellen.

afri cola und Bluna

Mit zwei getrennten Außendienstteams vertreibt Rhodius Mineralquellen im nördlichen Nordrhein-Westfalen und nördlichen Hessen die Marken afri cola und Bluna für die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG. In Rheinland-Pfalz, südliches Hessen und NRW sowie Saarland werden die Produkte der Marke Pepsi Cola angeboten. (Foto: afri)

„Darüber hinaus möchten wir aber in der Gastronomie auch Abwechslung bieten. Für Gastronomen ist es aus unserer Sicht wichtig, neben klassischen Mineralwässern auch fruchtige Alternativen für die Gäste anzubieten. Unsere Bio-Schorlen und Erfrischungsgetränke sind hier optimale Alternativen zu Wein und Sekt.“ Markus Humpert, Geschäftsführer von Kondrauer Mineral- und Heilbrunnen, sieht vor allem unter den Gästen den Trend hin zu „weniger“.  Damit gemeint ist weniger Zucker bei den Erfrischungsgetränken sowie auch weniger Kohlensäure beim Mineralwasser. Neben den Wässern von Kondrauer gehören die Klassiker wie Limonaden und Schorlen sowie die kalorienreduzierten Produkte von Deit fest zum Programm. „Artikel, die wir nicht selber produzieren, bieten wir als Vertriebspartner interessanter Marken wie Sinalco an“, so Humpert weiter.

Im Markt der Szenegetränke spielt Kondrauer derzeit mit der alkoholfreien Hopfenlimo „Hopster“ aktiv mit.

Im Markt der Szenegetränke spielt Kondrauer derzeit mit der alkoholfreien Hopfenlimo „Hopster“ aktiv mit. (Foto: Kondrauer)

„Die Gastronomie ist aus unserer Sicht ein Absatzkanal, in dem neue Trends getestet und kreiert werden können. Wir hören unseren Partnern in der Gastronomie aufmerksam zu und entscheiden dann, was sich gemeinsam umsetzen lässt.“ Im Markt der Szenegetränke spielt Kondrauer derzeit mit der Hopfenlimo „Hopster“ aktiv mit. „Wir finden die Chancen, die sich hier bieten, sehr spannend“, erläutert Humpert. „Hierdurch sind wir auch Ansprechpartner für mehrere Entwickler geworden, die nicht nur einfach einen Abfüller suchen.“ Hopster ist eine alkoholfreie Hopfenlimo mit dem Besten aus dem Hopfen, nur ohne Bitterstoffe und auch nicht so süß.

Hohe Qualitätsansprüche

„Im Trend liegen Produkte, die dem steigenden Anspruch nach gesunder Ernährung und den heutigen Qualitätsansprüchen gerecht werden“, führt Frauke Helf, Leitung Marketing und Vertrieb Rhodius Mineralquellen an. Rhodius Mineralwasser trägt das Institut Fresenius Qualitätssiegel. Die Einhaltung der Standards werden durch SGS Institut Fresenius fortlaufend kontrolliert und dokumentiert. Das Verfahren beginnt mit einer Kontrolle der Quelle und endet mit einer abschließenden Prüfung des fertigen Produktes. Auch Verpackung, Verschluss sowie Inhalts- und Nährwertangaben werden genau kontrolliert.

Energy Drink PowerPoint clasic Dose 0,25l.

Energy Drink PowerPoint clasic Dose 0,25l. (Foto: Power Point)

Des Weiteren werden Zielgruppenkonform neue Produkte in den Markt eingeführt, erklärt Helf. „So können unsere Energydrinks ,Power Point‘ steigende Absatzzahlen nachweisen.“ Vier Geschmacksrichtungen: Classic, Himbeere, Ice Blue und Waldmeister bieten mit 32 Milligramm Koffein je 100 Milliliter das richtige Getränk für Powertypen. Auch die neueste Einführung  „Maya Mate“ als Matetee in der Dose konnte national punkten. „Maya Mate“ wird national unter dem Motto „Lebe Loco“ vermarktet, dabei wird das exotische Lebensgefühl und Temperament Südamerikas mit der belebenden Wirkung des Getränks transportiert. Im „Zusatzangebot“ dürfe aber natürlich eine Cola-Marke nicht fehlen, merkt Helf weiter an. Mit zwei getrennten Außendienstteams vertreibt Rhodius Mineralquellen im nördlichen Nordrhein-Westfalen und nördlichen Hessen die Marken afri cola und Bluna für die Mineralbrunnen Überkingen-Teinach AG.

In Rheinland Pfalz, südliches Hessen und NRW sowie Saarland werden die Produkte der Marke Pepsi Cola angeboten. Damit bietet Rhodius Mineralquellen ein schlüssiges alkoholfreies Sortiment aus Mineralwasser, Limonade, Cola und Cola-Limonaden Mischgetränken an. Auch die Marke Krumbach bietet unter „Krumbach Gourmet“ ein spezielles Gastronomie-Sortiment in den markenspezifischen Facetten-Glasflaschen an. Den Kunden stehen die beiden Mineralwässer „Krumbach Medium“ und „Krumbach Naturell“ zur Verfügung. „Zusätzlich bietet Mineralbrunnen Krumbach auch die Gastronomieprodukte der Konzernmarken Teinacher, Niehoffs Vaihinger und die fertigen Cocktails der Marke Cocktail Plant sowie als Handelsware die hochwertigen Sirupe der Marke an“, schildert  Stefan Binger, Marketingleiter Mineralbrunnen Krumbach.

Trend Bio-Getränke

Coca-Cola Erfrischungsgetränke

Coca-Cola Erfrischungsgetränke (Foto: Coca-Cola)

Die Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG ist mit einem Absatzvolumen von 3,8 Milliarden Litern (2014) das größte deutsche Getränkeunternehmen. In Deutschland vertreibt das Unternehmen mehr als 80 Produkte – von Erfrischungsgetränken mit und ohne Zucker über Wasser, Schorlen, Säfte, Nektare bis hin zu Tee- und Kaffeegetränken. Bei Mineralwässern setzt das Unternehmen auf die beiden Marken Apollinaris und ViO sowie auf lokale Brunnen wie Urbacher oder Sodenthaler. Ergänzt wird das Wasserangebot durch das Tafelwasser Bonaqa. „Mit unserem Getränkeangebot bieten wir die Möglichkeit, abwechslungsreich und ausgewogen zu trinken“, so Manfred Hargarten, Direktor Verkauf Außer-Haus-Markt bei der Coca-Cola Erfrischungsgetränke AG. „Vor allem Innovationen sind der Treiber von Coca-Cola Deutschland. Wir wollen  nah an der Lebenswelt der Konsumenten sein, ihre Bedürfnisse verstehen und Trends setzen.

ViO BiO LiMO

ViO BiO LiMO (Foto: ViO)

Wir beobachten daher den Markt sehr genau“, schildert Manfred Hargarten weiter. Dem aktuellen Trend Bio entsprechend hat das Unternehmen nun „ViO BiO Limo“, Coca-Colas erste biozertifizierte Limonade, auf den deutschen Markt gebracht. „Die Limonade hat einen besonders hohen Saftanteil, es wurden Früchte aus biologischem Anbau und natürliches Mineralwasser aus der Lüneburger Heide verwendet“, erklärt Manfred Hargarten. Seit August ist „ViO BiO Limonade“ in den Geschmacksrichtungen Orange und Zitrone-Limette erhältlich.

www.kondrauer.de
www.krumbach-mineralwasser.de
www.rhodius-mineralwasser.de
www.adelholzener.de
www.coke.de