Unternehmensführung

Kostenloser DSGVO Leitfaden zum Direktmarketing

Die Datenschutzkonferenz des Bundes und der Länder hat einen übersichtlichen Leitfaden erstellt, der als Orientierungshilfe zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für Zwecke der Direktwerbung dienen soll.

Leitfaden zum Direktmarketing unter Berücksichtigung der DSGVO
© geralt | Pixabay.de

Die DSGVO ist nun seit einem halben Jahr gültig und auch wenn die erwartete Panik ausgeblieben ist, so haben doch alle Unternehmer mehr oder weniger rechtzeitig die Zügel in die Hand genommen und alle notwendigen Maßnahmen für ihren Betrieb getroffen. Doch auch wenn das eigen Datenschutz-Konzept auf sicheren Füßen steht, was ist mit Werbung für mein Unternehmen? An wen darf ich noch E-Mails versenden und wen darf ich anrufen? Und was ist, wenn ich eine Visitenkarte bekomme?

Auf all diese Fragen gibt es Antworten, darüber hinaus wird aufgezeigt, welche Angaben nicht zum Versenden werblicher Informationen genutzt werden dürfen, zum Beispiel Informationen aus dem Impressum einer Webseite. Die hier angegebene E-Mail-Adresse steht dort nur aus rechtlichen Gründen und darf nicht für E-Mail-Marketing genutzt werden.

Hier können Sie sich den Leitfaden kostenlos herunterladen

Bisher keine Kommentare zu “Kostenloser DSGVO Leitfaden zum Direktmarketing”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Digitalisierung, Digitalisierung, Unternehmensführung

Warum Gastrobetriebe auf ein modernes ERP-System setzen sollten

© Odem1970 | iStockphoto.com

Im Hotel- und Gastgewerbe ist alles auf die Zufriedenheit des einzelnen Kunden ausgerichtet. Läuft die Buchung reibungslos? Erhält er sein Essen wie auf der Speisekarte vermerkt? Ist er mit dem Service zufrieden? Die gesamte Planung, Organisation und Verwaltung, die hinter den Kulissen stattfindet, bemerkt der Kunde erst, wenn die Prozesse nicht reibungslos verlaufen und es direkte Auswirkungen auf den Service hat.

Unternehmensführung

Diebstahl: Wenn Gäste lange Finger bekommen

© Vectorios2016 - iStockphoto.com

Die Hausdame im 4-Sterne-Hotel staunte nicht schlecht: Wo gestern noch ein bequemer Sessel den Gästen im Zimmer wohnlichen Komfort bot, war nach deren Abreise nichts mehr: Weg, mitgenommen, gestohlen. Und das ist bei Weitem kein Einzelfall, wie eine Frage des Portals Wellness Heaven ergeben hat. Neben Möbeln werden auch Fernseher, Klaviere und sogar ausgestopfte Tiere aus dem Hotel getragen. Für die Unternehmer ein Dilemma. Denn: Wie reagieren?