Ambiente

Luftkernmatratze für Hotelgäste – die smarte Lösung für guten Schlaf

© C_Scott | Pixabay

Unter der Marke „Allgäuer Luftbett“ vermarktet der ehemalige Kemptener Hotelier Uli Schmid das luftgesteuerte Schlafsystem der Firma Dynaglobe®. Uli Schmid bezeichnet sich selbst als Fan der ersten Stunde und wirkt bereits seit 15 Jahren aktiv an der Entwicklung der Luftkernmatratze mit. Im Gespräch mit Gastgewerbe-Magazin verrät er die Vorteile des Schlafsystems speziell für die Hotelbranche.

Steuern

Steuerliche Vereinfachung bei Kost und Logis soll Ausbildungsberufe attraktiver machen

© RossHelen | iStockphoto.com

Arbeitstäglich an Arbeitnehmer abgegebene Mahlzeiten sind zwingend ein als Arbeitslohn zu versteuernder Sachbezug. Gleiches gilt für verbilligt oder unentgeltlich überlassene Unterkünfte an Auszubildende und Mitarbeiter – geregelt in der Sozialversicherungsentgeltverordnung, in der der Marktpreis für unentgeltliche Verpflegung und freie Unterkunft festgelegt wird.

Geld & Finanzen

Geld & Finanzen

Eigene Unternehmenskasse: Große Vorteile in der Altersversorgung

© gopixa - iStockphoto.com

Betriebliche Altersvorsorge ist als Mittel der Vorsorge, aber auch zur Fachkräftebindung ein wichtiges Instrument. Doch nicht immer sind die Ergebnisse zufriedenstellend. Hoteliers und Gastronomen können deshalb die pauschal dotierte Unternehmenskasse als ältesten Durchführungsweg der betrieblichen Altersvorsorge für sich nutzen. Die Ergebnisse für die Begünstigten verbessern sich, und das Unternehmen schafft sich selbst eine neue Finanzierungsbasis.

Management

Salam Kitchen und Kitchen Class

Integration in die Gastronomie – hautnah und direkt

© Salam Kitchen

Salam – das heißt in vielen Ländern der arabischen Welt so viel wie Hallo, wörtlich übersetzt aber Frieden. Beides stimmt als Motto für das Salam Kitchen in Münster. Doch manches ist anders als in einer normalen Gastronomie: Am Vormittag bekommen Flüchtlinge im Gastraum Sprachunterricht, am Nachmittag Praxisunterricht. Dazwischen und am Abend kommen die Gäste und genießen modern interpretierte Gerichte der arabischen Küche. Vier Monate dauert der Kurs für jeweils 15 Flüchtlinge. „Die meisten davon arbeiten anschließend in verschiedenen Bereichen in der Gastronomie“, sagt Niklas Blömeke, einer der drei Gründer. Nachwuchsgewinnung neu gedacht und neu gemacht.

Recht & Gesetz

Produkt der Woche

Ausgabe 07-08/2018 als eMagazin