Anzeige
Anzeige

Lieferdienst Wolt und Frittenwerk verkünden Partnerschaft in Deutschland

Der finnische Lieferdienst Wolt und Fritternwerk kooperieren in Deutschland. Ab sofort können Kunden des finnischen Lieferdienstes Wolt auch kulinarische Köstlichkeiten der Pommesmanufaktur Frittenwerk bestellen. Mit der Kooperation geht der Lieferdienst Wolt den nächsten Wachstumsschritt und erweitert sein Angebot um eine der deutschlandweit bekanntesten Restaurantketten.
Frittenwerk

Zum Start wird der Service zunächst in Köln, Berlin und Frankfurt am Main verfügbar sein. Eine Ausweitung in weitere Städte ist allerdings bereits geplant und soll zeitnah erfolgen.

„Wir wollen mit einer ansprechenden Restaurantauswahl, schnellen Lieferungen und einem reibungslosen Kundendienst punkten. Unser Ziel ist dabei stets, die besten Restaurants der Stadt auf unserer Plattform zu haben. Frittenwerk darf hier nicht fehlen, steht die deutschlandweit bekannte Restaurantkette doch synonym für frisches und ehrliches Essen“, so Patrick Dümer, Deutschlandchef von Wolt.

Kunden können bei Frittenwerk bequem über die Wolt-App bestellen und das Essen entweder selbst abholen oder sich von den Wolt Kurier:innen liefern lassen.
Frittenwerk setzt mit Wolt auf einen starken und strategisch wichtigen Partner, um den kontinuierlichen Ausbau des Liefergeschäfts in Deutschland weiter erfolgreich voranzutreiben.

„Die vergangenen Monate haben gezeigt: Auch Fritten können ein erstklassiges Lieferprodukt sein – wenn man sie nur richtig ein- und anpackt. Mit Wolt haben wir dafür einen erfrischenden Partner gefunden, der unser Streetfood auf die Straße und zu unseren Gästen nach Hause bringt. Wir freuen uns sehr darauf, Wolt zum Start in drei Städten an unserer Seite zu haben – hoffentlich schon bald an noch mehr Standorten”, unterstreicht Maurice Sommer, Operations Manager von Frittenwerk.

Nach dem Markteintritt in Deutschland und dem erfolgreichen Start in Berlin ist Wolt heute neben Köln auch in München, Hannover und Frankfurt am Main verfügbar. Der Expansionskurs verdeutlicht sich auch in der weltweiten Entwicklung: Derzeit ist das Unternehmen in mehr als 180 Städten in 24 Ländern vertreten. Auch in Deutschland befindet sich der Ausbau der Wolt-Standorte in vollem Gange und weitere Städte sollen schon bald in die Liste der neuen Standorte aufgenommen werden.

Zur Webseite des Unternehmens

Weitere Artikel zum Thema

Sodexo
Ab 2021 gelten neue amtliche Sachbezugswerte für die Mitarbeiterverpflegung: Diese sind zum Beispiel anzusetzen, wenn ein Unternehmen eine Kantine unterhält oder den Mitarbeitern Essenszuschüsse in Form von Essenmarken oder Restaurantschecks gewährt.[...]
M_a_y_a | iStockphoto
Mit der Verlängerung des Lockdowns auch über Ende 2020 hinaus war für viele Gastgeber klar, dass Kurzarbeit auch 2021 eine große Rolle spielen wird. Doch was muss steuerrechtlich beachtet werden, wie wird die Urlaubsplanung beeinflusst[...]
Peak Ace
Das erste Jahr der Pandemie ist vorbei. Es hat uns allen, auch Unternehmen und Organisationen, viel Spontanität, Flexibilität und Einfallsreichtum abverlangt. Neue Home-Office-Regelungen und eine weitestgehend „digitale Teamführung“ sind nur einige Herausforderungen, die es bis[...]
Expedia
Expedia zählt bereits seit 25 Jahren zu den weltweit führenden Online-Reisebüros mit Komplettservice. Das Unternehmen hat nun eine neue globale Ausrichtung angekündigt, die der neuen Reiselandschaft und den zu erwartenden Reisebedürfnissen Rechnung trägt. Expedia möchte[...]
DSGVO mit dem Expertenforum.#Urban-Photographer | iStockphoto.com
Seit dem 25. Mai gilt die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO). Noch längst nicht alle Unternehmen sind auf die Anforderungen vorbereitet, sagt Experte Detlef Kutta, Inhaber der Unternehmensberatung DKB Consultant in Bochum. Er warnt vor Panik, aber auch[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.