Suche

Reputationsmanagement in der Gastronomie: Mit KI gegen den Fachkräftemangel

Ein guter Ruf ist die Grundlage für den Erfolg in der Gastronomie. Ist dieser einmal beschädigt, kann dies zu Buchungsrückgängen und Verlust der Glaubwürdigkeit führen. Aktives Reputationsmanagement ist daher unerlässlich, um positiv wahrgenommen zu werden und auf mögliche Krisen vorbereitet zu sein. Alexander Hundeshagen erläutert, wie Technologie dabei helfen kann, das Online-Image nachhaltig zu stärken und dem Fachkräftemangel entgegenzuwirken.
reputativ GmbH

Wie können KI-Tools das Reputationsmanagement unterstützen?

In der Gastronomie und Hotellerie ist das Reputationsmanagement angesichts des Fachkräftemangels wichtiger denn je. Online-Bewertungen spielen dabei eine zentrale Rolle, da sie nicht nur die Sicht der Kundinnen und Kunden widerspiegeln, sondern auch potenzielle Mitarbeitende ansprechen. Negative Bewertungen können sich schnell zu einem Reputationsrisiko entwickeln, weshalb eine proaktive und zielgerichtete Kommunikation unerlässlich ist. Hier kommen KI-basierte Tools ins Spiel, die Online-Diskussionen und Feedback analysieren und eine angemessene Reaktion ermöglichen, um die Reputation zu schützen und zu stärken.

Besonders abhängig ist die Branche von Bewertungsplattformen. Verzögerungen und lange Wartezeiten, oft bedingt durch Personalmangel, sind typische Gründe für Kundenbeschwerden. Hier ist eine frühzeitige und transparente Kommunikation gefragt. Da es sich um individuelle Dienstleistungen handelt, ist eine direkte Reaktion auf Kundenbewertungen unerlässlich. Diese Maßnahmen können dabei helfen, mögliche Risiken frühzeitig zu erkennen und Strategien zur Verbesserung des öffentlichen Images zu entwickeln.

1. Regelmäßiges Monitoring von Online-Bewertungen

Um am Puls der Zeit zu bleiben, ist ein regelmäßiges Monitoring unerlässlich. KI-gestützte Systeme informieren fortlaufend über das aktuelle Kundenfeedback und ermöglichen eine zeitnahe Reaktion auf positive wie negative Rückmeldungen. Dieses direkte Feedback ist wertvoll, um Kundenwünsche zu verstehen und das Angebot entsprechend anzupassen.

2. Auswertung von Bewertungsportalen und Suchergebnissen

Die sorgfältige Analyse von Bewertungsportalen und Suchergebnissen kann aufschlussreiche Einblicke in die Kundenmeinung und die allgemeine Reputation des Unternehmens geben. Gerade in herausfordernden Zeiten ist es wichtig, das Feedback von Kunden und potenziellen Mitarbeitenden im Auge zu behalten und proaktiv zu handeln. Tools wie reputation+ sammeln alle wichtigen Bewertungen an einem Ort, um den Überblick zu behalten und zeitnah reagieren zu können. Die Bewertungen werden chronologisch gespeichert, sodass auch auf frühere Bewertungen zurückgegriffen werden kann. Über 20 Bewertungsplattformen können so überwacht und Bewertungen direkt mit denen der Konkurrenz verglichen werden.

Auch die Sichtbarkeit in Suchmaschinenergebnissen spielt eine wichtige Rolle. Die regelmäßige Überprüfung der von für ein Unternehmen relevanten Keywords zeigt dessen Präsenz im Internet. reputation+ ermöglicht beispielsweise das Speichern der Keywords und zeigt mit einem Ampelsystem auf einen Blick, ob die Berichterstattung positiv oder negativ ist. Ein Klick führt zu einer detaillierten Analyse der entsprechenden Inhalte.

3. Aufbau positiver Inhalte und Bewertungen

Positive Bewertungen sind das Rückgrat des Vertrauens im Gastgewerbe. Ein Schlüsselindikator für die Kundenzufriedenheit ist der Net Promoter Score (NPS), der die Kundenbindung misst und aufzeigt, wo Verbesserungen notwendig sind. Mit einfachen Umfragen per E-Mail oder auf der Website können Betriebe diesen Wert ermitteln. KI-Systeme leisten hier wertvolle Hilfe, indem sie besonders zufriedene Kunden identifizieren und sie dazu ermutigen, ihre positiven Erfahrungen online zu teilen. Auch bei der Erstellung von Inhalten, die ein Unternehmen online präsentiert, spielt KI eine wichtige Rolle. Moderne Plattformen wie ChatGPT können die Content-Erstellung erheblich beschleunigen. KI generierte Inhalte sollten jedoch sorgfältig geprüft werden, um die Qualitätsanforderungen zu erfüllen.

4. Interaktion mit Kunden

Im Gastgewerbe ist der direkte Kontakt mit den Gästen besonders wertvoll. Offene und ehrliche Gespräche tragen nicht nur zum besseren Verständnis und Zuhören bei, sondern fördern auch die Kundenbindung. Indem Betriebe ihre Geschichte und die Einzigartigkeit ihrer Dienstleistungen teilen, prägen sie aktiv ein positives Image. Bei auftretenden Problemen sollte das Personal kompetent auf Bewertungen reagieren können. Die H.E.A.R.D.-Methode, die unter anderem von Disney eingesetzt wird, bietet einen effektiven Ansatz für den Umgang mit Kundenfeedback:

  • Hear: Den Kundenbeschwerden zuhören
  • Empathize: Verständnis für den Unmut des Kunden zeigen
  • Apologize: Gezielt um Entschuldigung für den kritisierten Aspekt bitten
  • Resolve: Eine gemeinsame Lösung suchen, wenn nötig auf einem privaten Kanal
  • Diagnose: Die Ursache des Problems ermitteln und zukünftige Maßnahmen planen

Auch hier kann KI in Form von Tools wie reputation+ unterstützen, indem sie schnell auf Kundenfeedback reagiert und neue positive Bewertungen fördert. So kann die Online-Reputation proaktiv verbessert und langfristige Kundenbeziehungen aufgebaut werden.

Fazit: Welche Bedeutung hat KI für das Reputationsmanagement?

In der dynamischen Welt der Gastronomie und Hotellerie ist eine starke Reputation entscheidend. Online-Bewertungen spielen dabei eine zentrale Rolle und negative Kommentare können schnell zu Imageproblemen führen. Angesichts des Fachkräftemangels können personelle Engpässe zu Verzögerungen führen, die wiederum Kundenbeschwerden nach sich ziehen können. Eine effektive Kommunikation und Kundeninformation sind hier entscheidend.

Künstliche Intelligenz bietet eine wertvolle Unterstützung, um das Image zu schützen und zu stärken, indem sie nicht nur Zeit und Ressourcen spart, sondern auch den Grundstein für eine positive Kundenbeziehung legt. Die Investition in KI-basierte Lösungen ist daher ein kluger Schritt, um Unternehmen zukunfts- und wettbewerbsfähig zu halten. Insgesamt bietet der Einsatz von KI im Reputationsmanagement zahlreiche Vorteile und ist ein wesentlicher Bestandteil einer erfolgreichen Unternehmensstrategie im Gastgewerbe.

Weitere Artikel zum Thema

andresr | iStockphoto
Mit der aktuellen Problematik des Personalmangels ist der Schweizer Gastro-Experte Thomas Holenstein bestens vertraut. Deshalb hat er es sich zum Ziel gemacht, den Gastronomen in dieser schwierigen Zeit mit seiner Kampagne #sichergeniessen zu helfen. Außerdem[...]
42 GmbH
Erfassen, dokumentieren und für Kontrollen verfügbar halten – die drei wichtigsten Schritte bei der gesetzlich vorgegebenen Arbeitszeiterfassung. Mit Hilfe einer durchdachten Personalsoftware können Restaurants und Hotels ihre Personalverwaltung rechtlich sicher und effizient aufstellen.[...]
Für die Bewertung einer Wohnung ist der ortsübliche Mietwert massgebend.martin-dm | iStockphoto.com
Aufgrund der aktuellen Situation insbesondere zur Unterbringung von Auszubildenden beim Besuch der Berufsschule oder der Unterbringung von auswärtigen Auszubildenden im Ausbildungsbetrieb ergeben sich mehrere Fragestellungen, welche nachfolgend geklärt werden sollen.[...]
ijeab | iStockphoto
In der Hotellerie und Gastronomie arbeiten Betriebe häufig mit Minijobbern, die sie zu Arbeitsspitzen spontan beauftragen. In solchen Fällen bleibt wenig Zeit für die Bürokratie. Dennoch müssen Gastronomen und Hoteliers die Vorschriften zur Anmeldung eines[...]
Andrea Piacquadio, Unsplash
Als Rechtsanwalt erlebt Max van der Leeden, Fachanwalt für Arbeitsrecht, immer wieder, dass bestimmte arbeitsrechtliche Vorschriften nicht bekannt sind oder diesen Vorschriften nicht die notwendige Beachtung geschenkt wird. Insbesondere kleine und mittlere Unternehmen verschenken hier[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.