Anzeige
Anzeige

Five Guys Deutschland: Schnelle Expansion mit mobiler Gastronomie

Ein Experte für mobile Gastrosysteme, die Roka Werk GmbH, hat für Five Guys Deutschland den ersten Burger-Pop-Up-Store in Form einer mobilen Container-Lösung hergestellt und installiert. Die populäre Kette aus den USA, die im Better Burger-Segment operiert, hat mit der Containerbauweise eine Möglichkeit gefunden, auch in hochfrequentierten Lagen schnell zu expandieren - lange Baustellen entfallen - die Installation ist binnen weniger Tage erledigt.
Five Guys
Anzeige
Winterhalter

Der Prototyp des Five Guys Pop-Up Stores wurde als Take-Away-Container in Außengastronomie mit Bestuhlung im Zweibrücken Fashion Outlet aufgebaut. Die erfolgreiche Eröffnung erfolgte gestern, der Terminplan wurde exakt eingehalten.

„Die zeitgenaue Umsetzung, trotz schwieriger Lieferketten, war eine Höchstleistung, auf die wir stolz sind“, berichtet Volker Beck, geschäftsführender Inhaber von ROKA. Five Guys Deutschland mit Sitz in Düsseldorf setzt auf den Pop-Up Store in Containerbauweise, um schnell einen weiteren Standort eröffnen zu können. Keine langwierigen Baustellen, keine dauerhaft verbauten Flächen – das sind die Argumente, mit denen man Standorte bekommt. Der Prototyp für Zweibrücken ist eine leuchtend rote Container-Anlage im beliebten Seecontainer-Look. Weithin sichtbar prangt der weiße Schriftzug an der Dachkante. Der Innenraum kommt im typischen Five Guys Look mit rot-weiß gekachelten Thekenfronten und Edelstahl verkleideten Wänden, sowie einer für den Kunden sichtbaren Zubereitung daher. Die Showküche ist ein typisches Merkmal der Better Burger-Kette. Diese steht für Qualität und Transparenz und dient natürlich auch als Anheizer für den Burgerhunger.

Die 3-teiligen ROKA-Containeranlagen mit 45 m2 Fläche für Produktion und Verkauf plus 30 m2 Kühl- und Vorbereitungsraum beinhalten neben den Gastro-Lösungen von ROKA die Restaurant-Technik von Five Guys aus den USA. Der Bau ist mit automatischen Löschanlagen und Vollklimatisierung ausgestattet.

Als Beverage-Lösung bietet Five Guys im Pop-Up Store, wie auch schon in einigen Filialen, das Freestyle System von Coca-Cola an. Die Lieferung des ersten ROKA-Containers für Five Guys in das Zweibrücken Fashion Outlet hat sich schnell unter den Malls herumgesprochen. Denn jeder weiß, dass ein Five Guys Restaurant ein Kundenmagnet ist.

Bei Five Guys Deutschland ist man gespannt auf die Erfahrungen mit der Pop-Up- Lösung von Roka. Durch die Möglichkeit, die Anlage umsetzen zu können, bietet das Unternehmen Flexibilität in der Flächenplanung und macht sich so attraktiv für viele Standorte.

Jörg Gilcher, Deutschland-Chef von Five Guys über den ersten Pop-Up Store der Burgerkette: „Die Expansion durch hochfrequentierte Flächen wie Malls ist normalerweise ein langwieriger Prozess. Um unserer hohen Nachfrage in Deutschland nachkommen zu können, setzen wir auf die Zusammenarbeit mit ROKA und die innovativen Lösungen.“

Vom ersten Kontakt mit ROKA bis zur Fertigstellung sind gerade mal acht Monate vergangen. Im Zweibrücken Fashion Outlet wurden die Seecontainer angeliefert, zu einer Anlage verbunden und in nur vier Tagen vollständig installiert.

Frau Knoll, Leasing Director des Zweibrücken Fashion Outlets zur Five Guys-Lösung: „Das Konzept ist Plug&Play. Die kurze Installationszeit ist extrem beeindruckend. Wir wissen, dass der Ausbau eines klassischen Indoor-Restaurants sonst mit langwierigen Baustellen verbunden ist. Außerdem werten wir hier unsere Außenflächen auf und generieren gleichzeitig mit einem brandneuen System etwas, das jeder liebt: Burger.“ Die fertig installierte Container-Anlage wiegt 50 Tonnen, angeliefert wurde sie in einzelnen vorgefertigten Modulen. Für die digitalen Prozesse in Produktions- und Verkaufscontainer wurden über 500 Meter Datenkabel verlegt. „Die Kommunikation zwischen allen Instanzen von Five Guys Deutschland, Five Guys USA, der Bauabteilung und dem Center hat hervorragend funktioniert. Das ist die nötige Grundlage für das sehr gute Ergebnis in der kurzen Zeit,” sagt Beck über den Auftrag. Die Ankündigung weiterer Standorte wird in Kürze erwartet.

Zur Webseite des Unternehmens

Weitere Artikel zum Thema

Premier Inn
Strukturierung, Planung und Abrechnung soll für Reisende durch ein neues Tool erleichtert werden. Deshalb hat das Unternehmen die Plattform Business Booker gelauncht. Was das Online-Tool bietet, erklärt Kerstin Gibert, Regional Director of Sales.[...]
Testo
Das Qualitätsmanagement in Gastronomien, das nicht selten vom Chef persönlich übernommen wird, ist vielfältig und komplex: Sämtliche Hygienestandards und HACCP-Vorgaben müssen eingehalten werden. Digitale Systeme können hier optimal unterstützen. Der Experte Manuel Bednarz geht[...]
Guelten Hamidanoglu Fotografie Köln
An was denkt man bei einem Hotel ohne Rezeption und Küche beim Thema „Frühstück“? Am besten gleich ans Mittagessen? Wie man dem Klischee von „abgepackter Fertigware“ erfolgreich begegnet, zeigt das Koncept Hotel International in Köln.[...]
AGB sollten Bestandteil von Angebot, Auftrag und Rechnung sein.Aymanjed | Pixabay
Allgemeine Geschäftsbedingungen sind ein Muss für jeden Unternehmer, um ihn vor dem Totalschaden eigener Forderungen zu bewahren. Sie sollten Grundlage aller Geschäftsabschlüsse sein, rät Bernd Drumann, Geschäftsführer der Bremer Inkasso GmbH.[...]
WOJO / Thomas Haberland
WOJO rollt sein innovatives Workspitality-Konzept in Deutschland weiter aus: Ab sofort können die Arbeitsplätze an zusätzlichen Standorten in ausgewählten Accor-Hotels in Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, Köln, München, Stuttgart und Berlin genutzt werden.[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.