Webinar & Seminar

Hygiene-Expertise aus den eigenen Reihen: Ausbildung zur Hygienekontaktperson

Die Firma Hagleitner bietet eine Ausbildung zur Hygienekontaktperson für die Hotellerie und Gastronomie an. Dabei wird die Ausbildung wahlweise per Webinar oder auch Seminar vor Ort absolviert. Anschließend kann das geschulte Personal im eigenen Betrieb durch Fachwissen bei der Infektionsprävention behilflich sein.

© KlausHausmann | Pixabay

Als Hygienekontaktpersonen können Beschäftigte in Hotellerie und Gastronomie ihren Kolleginnen und Kollegen mit Wissen und Tipps rund um Hygiene zur Seite stehen. Österreichs Hygienespezialist Hagleitner bietet dafür eine Ausbildung an. Nach positiv absolviertem Wissensquiz über die Kursinhalte weist das Zertifikat zur geprüften Hygienekontaktperson entsprechende Kompetenzen aus.

  • Wo Gefahrenquellen lauern;
  • welche Übertragungswege Keime gehen;
  • welche Maßnahmen vorbeugend zu setzen sind:

Orte und Termine

Der Kurs kann wahlweise online im Webinar oder vor Ort im Seminar besucht werden. Er dauert vier Stunden, anschließend findet das Wissensquiz statt. Angeboten sind Termine zwischen 16. und 25. November 2020 in Zell am See, Wien und Imst (jeweils Österreich), außerdem in Sauerlach (Deutschland) sowie in Neumarkt (Italien).

Weitere Informationen zu den Ausbildungsinhalten und Terminen finden sich unter moodle.hagleitner.com.

Kursleitung:

Trainerin Marlene Hechenberger ist ausgebildete Hygienefachkraft, diplomierte Gesunden- und Krankenpflegerin, außerdem Sterilgutbeauftragte sowie ausgebildete Covid-19-Beauftragte.

Bisher keine Kommentare zu “Hygiene-Expertise aus den eigenen Reihen: Ausbildung zur Hygienekontaktperson”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Weitere Artikel zum Thema

Sinnvolle Corona-Prävention

Kontaktloses Fieberscreening: diese 5 Fehler sind zu vermeiden

© pixinoo | iStockphoto

Einige Restaurants und Hotels setzen bei den Maßnahmen zur Corona-Prävention auf kontaktloses Fieberscreening als Ergänzung zu Desinfektion und Abstandsregeln. Die Körpertemperatur kann mit Handgeräten oder Standgeräten mit integrierter Wärmebildkamera gemessen werden. Diese Arten des Fieberscreenings sind aber unter fünf Aspekten oftmals fehlerhaft und daher unzuverlässig.

Hilfsaktion

#HelpingHotels – wird eine Branche zum Retter in der Not?

Die Corona Pandemie hat die ganze Welt fest im Griff. Länderübergreifend befindet sich die Menschheit in einer noch nie dagewesenen Ausnahmesituation durch COVID-19. Doch neben Angst und Panik herrschen Solidarität und tolle Ideen und Hilfsaktionen entstehen. So eine „richtig gute Idee“ hatte auch Ekaterina Inashvili. Die 34-Jährige Berliner Unternehmerin stellte sich die Frage: Warum nicht die leeren Hotelbetten nutzen, um Menschen vor der Ansteckung zu schützen?