Weiterbildung

Beliebteste Fernschule 2018

Weiterbildung auf Distanz wird heute immer wichtiger. Das Portal Fernstudiencheck hat der Hotelfernschule Poppe & Neumann den diesjährigen Award als beliebteste Fernschule verliehen.

Weiterbildung per Fernschule
© pixabay - mohamed_hassan

Gerade die unregelmäßigen Arbeitszeiten in Hotellerie und Gastronomie machen eine Fernausbildung zu einer sinnvollen Sache. Egal, ob damit an- und ungelernte Kräfte einen qualifizierten Berufsabschluss erlangen, weitere Ausbilder nachziehen können oder Aufstiegsfortbildungen zum Meister ohne Arbeitsausfallzeiten und Karriereknick möglich werden.

Bei der Hotelfernschule Poppe & Neumann freut man sich jetzt über eine Bewertung mit 4,8 von 5,0 maximal erreichbaren Sternen und einer 100-prozentigen Weiterempfehlungsrate. „Das bestätigt unsere Ausrichtung zwischen Tradition und Moderne“, freut sich Christoph Ladewig, Leiter der inhabergeführten Hotelfernschule mit Sitz im hessischen Taunus. „Wir fühlen uns dem Erfolg und der Empfehlung für den besten Lehrgang vor, während und nach dem Studium unserer Studenten verpflichtet.“ Wichtig seien hierbei das inhaltliche Niveau wie auch die tatsächliche Anerkennung der Abschlüsse. „Diese stellen wir zum einen durch die Prüfung und Zulassung der Lehrgänge durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht sicher. Zum anderen schließen unsere Studierenden mit IHK-Abschluss ab.“

Die auf das Hotel- und Gaststättengewerbe spezialisierte Fernschule gibt es bereits seit 1895. Mit über 120 Jahren Weiterbildungs-Erfahrung ist Poppe & Neumann die teilnehmerstärkste Bildungseinrichtung im Gastgewerbe. Mehr als 100 000 Teilnehmer haben hier ihren Berufsabschluss bzw. ihre Weiterbildung bereits erfolgreich absolviert.

Mit dem Angebot hochklassiger, durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüfter und zugelassener Fernlehrgänge ermöglicht die Hotelfernschule Poppe & Neumann die berufsbegleitende Qualifizierung und Aufstiegsfortbildung, die Weiterbildung neben dem Beruf. Das Angebot umfasst sowohl für an- und ungelernte Kräfte die Möglichkeit, den qualifizierten Berufsabschluss (IHK-Prüfung) nachzuholen, als auch Aufstiegsfortbildungen und Zusatzqualifikationen für Selbständige, Führungskräfte und Beschäftigte. Beispielhaft seien hier die Ausbildereignungsprüfung, die Zusatzqualifikation Diätkoch IHK, Hotel-/Restaurant-/Küchenmeister IHK und Fachwirt im Gastgewerbe IHK genannt.

> www.poppe-neumann.eu

Weitere Artikel zum Thema