Suche
Anzeige

Beliebteste Fernschule 2018

Weiterbildung auf Distanz wird heute immer wichtiger. Das Portal Fernstudiencheck hat der Hotelfernschule Poppe & Neumann den diesjährigen Award als beliebteste Fernschule verliehen.
Weiterbildung per Fernschulepixabay - mohamed_hassan

Gerade die unregelmäßigen Arbeitszeiten in Hotellerie und Gastronomie machen eine Fernausbildung zu einer sinnvollen Sache. Egal, ob damit an- und ungelernte Kräfte einen qualifizierten Berufsabschluss erlangen, weitere Ausbilder nachziehen können oder Aufstiegsfortbildungen zum Meister ohne Arbeitsausfallzeiten und Karriereknick möglich werden.

Bei der Hotelfernschule Poppe & Neumann freut man sich jetzt über eine Bewertung mit 4,8 von 5,0 maximal erreichbaren Sternen und einer 100-prozentigen Weiterempfehlungsrate. „Das bestätigt unsere Ausrichtung zwischen Tradition und Moderne“, freut sich Christoph Ladewig, Leiter der inhabergeführten Hotelfernschule mit Sitz im hessischen Taunus. „Wir fühlen uns dem Erfolg und der Empfehlung für den besten Lehrgang vor, während und nach dem Studium unserer Studenten verpflichtet.“ Wichtig seien hierbei das inhaltliche Niveau wie auch die tatsächliche Anerkennung der Abschlüsse. „Diese stellen wir zum einen durch die Prüfung und Zulassung der Lehrgänge durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht sicher. Zum anderen schließen unsere Studierenden mit IHK-Abschluss ab.“

Die auf das Hotel- und Gaststättengewerbe spezialisierte Fernschule gibt es bereits seit 1895. Mit über 120 Jahren Weiterbildungs-Erfahrung ist Poppe & Neumann die teilnehmerstärkste Bildungseinrichtung im Gastgewerbe. Mehr als 100 000 Teilnehmer haben hier ihren Berufsabschluss bzw. ihre Weiterbildung bereits erfolgreich absolviert.

Mit dem Angebot hochklassiger, durch die Staatliche Zentralstelle für Fernunterricht (ZFU) geprüfter und zugelassener Fernlehrgänge ermöglicht die Hotelfernschule Poppe & Neumann die berufsbegleitende Qualifizierung und Aufstiegsfortbildung, die Weiterbildung neben dem Beruf. Das Angebot umfasst sowohl für an- und ungelernte Kräfte die Möglichkeit, den qualifizierten Berufsabschluss (IHK-Prüfung) nachzuholen, als auch Aufstiegsfortbildungen und Zusatzqualifikationen für Selbständige, Führungskräfte und Beschäftigte. Beispielhaft seien hier die Ausbildereignungsprüfung, die Zusatzqualifikation Diätkoch IHK, Hotel-/Restaurant-/Küchenmeister IHK und Fachwirt im Gastgewerbe IHK genannt.

> www.poppe-neumann.eu

Weitere Artikel zum Thema

Webinare helfen in der ZwangspauseAnnie Spratt, Unsplash.com
Besondere Zeiten bringen neben Hamsterkäufen auch positive Begleiterscheinungen hervor – so bieten derzeit zahlreiche Hersteller und Institute kostenlose Webinare an. So können Hoteliers und Gastronomen gemeinsam einsam mit ihren Angestellten das Wissensspektrum erweitern und die[...]
Aufstiegsfortbildung für Auszubildende als Karriere-PerspektiveWIHOGA
Vor allem die Mitarbeiter/innen und Auszubildenden des Gastgewerbe sind die Verlierer der Corona-Krise, viele werden voraussichtlich nach der Kurzarbeit arbeitslos sein. Auszubildende werden nach der Prüfung jetzt im Sommer nicht übernommen und finden auch bei[...]
Petko Ninov, iStockphoto
Teilqualifikationen ermöglichen es, schrittweise und bei Aufrechterhaltung des Beschäftigungsverhältnisses einen Berufsabschluss zu erwerben. Bei der Saisonqualifizierung findet die Weiterbildung in der Nebensaison statt. In dieser Zeit zahlt die Agentur für Arbeit Arbeitsentgeltzuschüsse von bis zu[...]
Microsoft
Pexels
Die Deutsche Hotelakademie (DHA) erweitert ihr Weiterbildungsangebot für Fach- und Führungskräfte im Personalwesen. Mit dem neuen Lehrgang Recruiting Management können sich HR-Mitarbeiter im Bereich des digitalen Recruitings spezialisieren und mit dem erworbenen Wissen den Recruiting-Prozess[...]
Unser Newsletter

Bleiben Sie auf dem Laufenden mit regelmäßigen Informationen zum Thema Gastgewerbe. Ihre Einwilligung in den Empfang können Sie jederzeit widerrufen.